Datenschutz

Im Rahmen der Nutzung unserer Webseite speichern wir oder Dritte, deren Services wir zum Zeitpunkt Ihres Besuchs unserer Webseite in unsere Webseite eingebunden haben („Affiliate Partner“), Informationen (insbes. Cookies) auf Ihrem Endgerät und/oder greifen auf Informationen, die in Ihrem Endgerät gespeichert sind zu. Soweit dies nicht unbedingt technisch erforderlich ist, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen, erfolgt dies nur, wenn Sie damit einverstanden sind. Diese nicht technisch erforderlichen Cookies dienen der Erstellung von Statistiken über die Nutzung unserer Webseite für uns sowie zu Marketingzwecken, aber auch für die Affiliate Partner zur eigenen Nutzung. Details hierzu, insbesondere auch zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten und einem Drittlandtransfer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie den Button „Alle Akzeptieren“ anklicken, erklären Sie sich – jederzeit widerruflich – damit einverstanden, dass wir und die Affiliate Partner auf Ihr Endgerät zugreifen, um entweder dort Informationen zu speichern oder dort gespeicherte Informationen auszulesen, obwohl dies technisch nicht unbedingt zur Nutzung unserer Webseite erforderlich ist und dass die Tracking Technologien der Affiliate Partner auf unserer Webseite angewendet werden.

Keitel Haus -
Keitel Haus -
Keitel Haus -
Logo des Herstellers
Keitel-Haus

Haus Fürth


Haus IconKubushäuser im Bauhausstil
Wohnbereich Icon220 m²
Energiestandard IconEffizienzhaus 55

Haus Fürth

Moderne mit hohem Wohnwert

Die Schlichtheit der Linienführung und die ästhetische Reduktion auf die tragenden Elemente kennzeichnen Haus Fürth als späten Vertreter der „Weißen Moderne“. Spät auch deshalb, weil hier zur bevorzugten „Nichtfarbe“ Weiß ein dezentes Dunkelgrau getreten ist. Dies durchaus mit ästhetischem Gewinn: Das Zusammenspiel der beiden Farben betont einmal mehr die Reinheit der Form, die dem inzwischen legendären Diktum „form follows funktion“ von Louis Sullivan folgt. Optisch akzentuiert es die Auflösung der kubischen Grundform in drei weiße, die einzelnen Wohnebenen bildende Scheiben, deren Zwischenräume von den dunkelgrauen, Raum bildenden Außenwänden gefüllt werden.

Die moderne Formensprache führt zu einem Gebäude mit hohem architektonischem Anspruch. Dass sie keine formale Spielerei ist, sondern eben auch die Funktionalität des Hauses erhöht, unterstreichen die Aussparungen, die wie aus einem Werkstück aus jeder der drei Ebenen herausgearbeitet zu sein scheinen. Auf der untersten Ebene entsteht so ein schützendes Vordach für Garage und Hauseingang, während die beiden oberen Etagen durch großzügige, teilweise überdachte Terrassen aufgewertet werden. Dabei bildet die Deckenscheibe jeder Ebene ein ausladendes Vordach, das die darunter liegenden Glasflächen beschattet, ohne den Blick nach außen zu beschneiden. Zusammen mit transparenten Geländern und großen Fensterbändern sind die Terrassen stilbildend für eine extravertierte Architektur, welche die privilegierte Aussichtslage des Hauses hervorragend umsetzt, ohne Einblicke von außen zu ermöglichen. 

Unterstützt wird dieses architektonische Konzept durch die Staffelung der Wohnebenen, mit der die Hanglage des Grundstücks planerisch genutzt wurde: Auf der Talseite hat Haus „Fürth“ drei Geschosse, deren unterstes leicht vorspringt, um die Terrassenfläche vor den Wohnräumen im Geschoss darüber zu vergrößern und den Sichtschutz in Richtung Straße zu erhöhen. Auf der Bergseite reduziert sich die Haushöhe dank Hanglage auf zwei Geschosse, so dass man von den Wohnräumen aus ohne Stufen in den Garten gehen kann. Auch dabei wird das Prinzip der zurückspringenden Außenwände zum Vorteil der Bewohner genutzt: Hier ist es ein seitlicher Rücksprung, der eine direkte Verbindung zwischen Garten und Terrasse ermöglicht.

Inszenierte Aussichtslage

Innen sorgt dieses Prinzip für einen schlanken Grundriss, bei dem sich eine Staffelung der einzelnen Bereiche in der Längsachse anbietet. Dabei fällt auf, dass im aus dem Hang heraus gebauten Untergeschoss vor allem Funktionsräume wie Doppelgarage, Hauswirtschaftsraum, Keller und Technikraum untergebracht wurden. Ausnahme sind der Hauseingang mit Diele und ein Gästezimmer mit Bad. Alle anderen bewohnten Räume erreicht man über die moderne, geradläufige Treppe, die aus dem Eingangsbereich ins Erdgeschoss führt.  

Diese Aufteilung der Ebenen ist in Punkto Aussichtslage und Blickschutz durchaus im Sinne der Bewohner. Sie erlaubt es zum Beispiel, den Blick vom Sofa ins Tal durch transparente Übergänge regelrecht zu zelebrieren und den Wohnraum dennoch als Rückzugsbereich zu konzipieren, in dem man sich behaglich und geborgen fühlt. Unterstrichen wird dieser Rückzugscharakter durch ein Wandsegment, das eine Nische bildet und so den Wohnraum von Essplatz und Küche distanziert.

Letztere sind räumlich eher dem Garten auf der Hausrückseite zugeordnet, mit dem sie über Glastüren in direkter Verbindung stehen. Dennoch kann man auch vom Essplatz aus dem Blick ins Tal genießen: Nur durch ein halbhohes Wandsegment abgetrennt, gibt die filigrane Treppe ins Obergeschoss den Blick durch das dahinter liegende Panoramafenster weitgehend frei. Eine Blickachse nach oben, die über die Treppenhaus-Fenster im Obergeschoss bis in den Himmel reicht, verleiht dem offenen, transparenten Erdgeschoss noch mehr Luftigkeit und bereichert den Wohnalltag um immer neue, interessante Perspektiven.

Sinnvolle Ergänzungen des Raumprogramms bilden die Speisekammer neben der Küche, ein separates Arbeitszimmer und das Gäste-WC.

 

Komfortabler Elterntrakt

Auch im Obergeschoss finden die Bewohner ein durchdachtes, heutigen Wohnvorstellungen entsprechendes Raumangebot vor. Im Mittelpunkt steht dabei der komfortable Elterntrakt, dessen Wohnqualität zusätzlich durch einen direkten Zugang auf die Aussichtsterrasse erhöht wird. Schlafraum, Ankleide und Bad wurden hier zu einer komfortablen Einheit zusammengefasst. Der Übergang zwischen den einzelnen Bereichen ist zeitgemäß fließend, Platz sparende Schiebetüren bieten eine sinnvolle Möglichkeit zur Trennung. Sparsam eingesetzte Glasflächen kennzeichnen diesen Trakt als privaten Rückzugsbereich.

Sinnvolle Ergänzung zu diesem planerischen Ansatz ist das Kinderbad, das sich am gegenüber liegenden Ende des Obergeschoss-Flurs befindet und das separate Elternbad erst möglich macht. Die beiden Kinder leben in geräumigen Zimmern mit großzügigen Glasflächen zum Garten hinterm Haus, können dabei gleichzeitig über einen direkten Zugang oder auf kurzem Weg über den Flur auch die Aussichtsterrasse nutzen. Alles in allem eine sehr gelungene Planung, die man bestenfalls dadurch verbessern könnte, dass man durch Verschieben der Zwischenwand die Größe der Kinderzimmer aneinender angleicht.  

Hohe Bauqualität

Bliebe noch zu erwähnen, dass mit dem hohen architektonischen Anspruch von Haus Fürth eine hohe Qualität der verwendeten Bauteile korreliert. Außenwand und Dach erreichen U-Werte unter 0,18 W/m2K, der U-Wert der Verglasung liegt bei 0,6 W/m2K. So ausgestattet, erreichet der Individuelle Entwurf einen Primärenergiebedarf, der mit 54,40 kWh/m2a rund 67 Prozent unter dem von der EnEV vorgegebenen Wert (81,60 kWh/m2a) liegt. Der Jahres- Endenergiebedarf liegt bei 20,90 kWh/m2a, der Jahres-Heizwärmebedarf bei 45,16 kWh/m2a. Die Bewohner können sich also trotz der schönen Aussicht durch großzügige Glasflächen über niedrige Heizkosten freuen.

Hausdaten

Haus Icon

Hausart

Kubushäuser im Bauhausstil

Werkzeug Icon

Bauweise

Holz-Tafelbau

Baustil Icon

Baustil

Kundenhaus

Ziegel Icon

Fassade

Putz

Wohnbereich Icon

Wohnfläche

219,93

Dach Icon

Dachform

Flachdach

Energiestandard Icon

Energiestandard

Effizienzhaus 55

Grundriss

Pfeil nach unten linksWir schaffen Platz für ihre Träume
Grundriss (Keller)

Haus Fürth Grundriss (Keller)

Grundriss (EG)

Haus Fürth Grundriss (EG)

Grundriss (OG)

Haus Fürth Grundriss (OG)

Kataloge

Keitel Haus Online Katalog
Logo des Herstellers
Keitel Haus

Flachdachhäuser

BestellenAnsehen

Weitere Hausbeispiele von Keitel-Haus

Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 7
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 1
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 2
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 3
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 4
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 5
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 6
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 7
Haus Schwalbenweg - Slideshow-Bild 1
Navigationspfeil nach links
Navigationspfeil nach rechts
Logo des Herstellers
Keitel-Haus – Haus Schwalbenweg

Haus IconKlassische Familienhäuser
Wohnbereich Icon147 m²
Energiestandard IconEffizienzhaus 55
Mehr Infosrechter Pfeil Icon
Keitel Haus - Musterhaus München
Keitel Haus -
Keitel Haus - Musterhaus München
Keitel Haus -
Navigationspfeil nach links
Navigationspfeil nach rechts
Logo des Herstellers
Pin Icon
Keitel-Haus – Musterhaus München

Haus IconLandhäuser
Wohnbereich Icon174 m²
Energiestandard IconEffizienzhaus 55
Mehr Infosrechter Pfeil Icon