FingerHaus Kundenhaus - NEO 311

Haus auf großzügigen Bauplatz

FingerHaus Kundenhaus - NEO 311

Ein Zuhause wie eine Insel.

Großzügige, helle Räume, eine riesige Küche und eine Terrasse mit herrlichem Blick: Die Bauherren Katrin Kirchner und Alexander Weber haben sich für das NEO 311 von FingerHaus entschieden ­– und ihr Traumhaus gefunden.

„Unser Zuhause soll wie eine Insel sein“, sagt Katrin Kirchner. „Ein Platz, an dem wir uns zurückziehen und in dem wir später auch als Familie leben können.“ Ihr Partner Alexander Weber und sie hatten bis vor drei Jahren in einer kleinen Gemeinde im Hochtaunuskreis zusammengelebt. Nach acht Jahren als Paar war ihnen aber klar: Es sollte etwas Eigenes her. 2013 machten sie sich auf die Suche nach einem passenden Grundstück für ihr Eigenheim. In einem benachbarten Ort wurden sie fündig. Hier sollte ein Wohngebiet aus gerade einmal sechs Häusern entstehen. „Das reinste Bullerbü!“, schwärmt Katrin Kirchner heute noch. Am Rand der kleinen Siedlung war noch ein Grundstück für sie frei.

Ihre Suche nach einem Fertighausspezialisten lief hingegen nicht so reibungslos ab: Bei zwei Anbietern waren sie vom Preis-Leistungs-Verhältnis enttäuscht. Noch dazu hatten sie den Eindruck, aufgrund ihres jungen Alters – Katrin Kirchner ist 33, Alexander Weber 37 Jahre alt – als Bauherren nicht ernst genommen zu werden. Auch auf individuelle Wünsche, zum Beispiel eine Ankleide, gingen die Berater nicht ein. Im Frühjahr 2013 kam FingerHaus ins Spiel: Alexander Weber, der als Kundenbetreuer bei einem Paketdienstleister arbeitet, hatte beruflich in Frankenberg zu tun. Hier entdeckte er die Fertighausausstellung von FingerHaus. „Nach der Besichtigung haben wir uns Kataloge von FingerHaus bestellt. Dort entdeckten wir unser NEO und waren von Grundriss und Stil sofort begeistert“, sagt die Grundschullehrerin. Und die Ankleide? „Die war von vornherein mit eingeplant.“ Auch preislich entsprach das Haus den Vorstellungen des Paares. Die Entscheidung für FingerHaus war gefallen.

Sachlich und bodenständig, so haben die beiden die Beratung durch die FingerHaus-Experten empfunden. „Wir haben uns in der Planungsphase und auch bei der Bemusterung immer gut informiert gefühlt“, sagt Alexander Weber. Von der Steckdose bis zum Waschtisch – in Geschmacksfragen war sich das Paar zügig einig. Dabei ließ sich bisweilen auch der eine vom anderen überzeugen: „Gut, dass sich Alexander für gekalkte Türen eingesetzt hat“, sagt Katrin Kirchner. „Die wirken viel lebendiger als die weiße Lackierung, die mir anfangs vorschwebte.“

Bei der Planung stellte sich heraus, dass die beiden auf die gewünschte Gasheizung verzichten mussten, da in der kleinen Gemeinde keine Gasleitung gelegt ist. Kein Problem – das Paar entschied sich für eine Variante ganz ohne fossile Energieträger: eine Luftwärmepumpe. Diese nutzt zur Energiegewinnung die Außenluft und kann unabhängig von grundstücks- und wasserrechtlichen Bedingungen eingesetzt werden. Obendrein ist sie auch noch besonders wirtschaftlich. Katrin Kirchner und Alexander Weber beschlossen, selbst Hand anzulegen und das Dach eigenhändig zu dämmen. FingerHaus stellte hierfür das Material zur Verfügung. Auch um den Innenputz im Haus wollte sich das Paar selbst kümmern.

In der dreimonatigen Bauphase waren die beiden häufig auf der Baustelle, um die Entwicklung ihres Eigenheims live mitzuerleben. „Wir waren sehr aufgeregt und wollten alles mitbekommen. Natürlich wurden wir aber vor Ort kaum gebraucht“, sagt Katrin Kirchner. „Als wir gemerkt haben, wie präzise und zuverlässig die Handwerker arbeiteten, haben wir uns mehr und mehr zurückgezogen.“ Beeindruckt war das Paar auch von der Geschwindigkeit der Bauarbeiten: Nach drei Tagen stand die Außenhülle des Hauses. Zwölf Tage später wurde der Estrich gelegt – und schon im Oktober 2014 konnten die zwei zusammen mit ihrem Hund das neue Haus beziehen.

Heute, nach fast drei Jahren, ist das Gebäude mit seinen knapp 155 Quadratmetern Grundfläche auf zwei Etagen zu dem gewünschten Wohlfühlort für das Paar geworden. „Von außen sieht man unserem Haus gar nicht an, wie geräumig es im Inneren ist“, sagt die Bauherrin. Ihr Lieblingsplatz ist abgesehen von der Terrasse die offene Küche im Erdgeschoss. „Hier frühstücken wir zusammen, und hier nehmen auch unsere Gäste meist als Erstes Platz, weil vor allem die Theke eine sehr kommunikative Atmosphäre schafft.“

Die Küche öffnet den Blick auf den Essbereich und das Wohnzimmer. Kochen und Wohnen gehen nahtlos ineinander über. Beide Bereiche sind modern und geradlinig eingerichtet. Zum Korrigieren von Klassenarbeiten zieht sich die Lehrerin gern ins Arbeitszimmer zurück, das sich ebenfalls im Erdgeschoss befindet. Von der großzügig gestalteten Diele führt eine Treppe hinauf ins Dachgeschoss. Hier sind neben dem Schlafzimmer mit Ankleide und einem hellen Badezimmer zwei weitere Räume für Kinder reserviert: So kann das Paar nach dem gemeinsamen Projekt „Eigenheim“ auch das Projekt „Familie“ angehen. Die zwei sind auf einem guten Weg: Demnächst wird geheiratet.

  • Baustil: Klassisches Familienhaus
  • Zimmer: 7
  • Wohnfläche: 154,77m²
  • Energetischer Standard: KfW-Effizienzhaus 55

Grundrisse

Weitere Häuser dieses Herstellers

Hersteller

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Impressum des Anbieters