Erschließung

Jedes neue Eigenheim entsteht auf einem erschlossenen Grundstück. Beim Kauf der Parzelle müssen Bauherren darauf achten, ob ihr Bauplatz bereits erschlossen ist bzw. welche Schritte noch zu tun sind. Zeitplan und Kosten des Bauvorhaben hängen maßgeblich davon ab, ob es sich um Bauerwartungsland, Bauland, fertiges Bauland und freies fertiges Bauland handelt. Das "Bauerwartungsland" ist zwar im Flächennutzungsplan bereits ausgewiesen, einen Bebauungsplan gibt es dafür aber noch nicht. Der existiert für das "Bauland", aber es ist noch nicht erschlossen. Das "fertige Bauland" erfüllt schon alle Voraussetzungen für das Einreichen eines Bauantrags. Aber hier müssen die Anschlüsse für Ver- und Entsorgung noch gelegt und anteilig vom Grundstückskäufer bezahlt werden. Dies alles ist nur im "fertigen freien Bauland" bereits enthalten, zum Beispiel in bereits erschlossenen Neubaugebieten.