Einfamilienhaus mit Satteldach und Photovoltaikanlage.

Was kostet ein Fertighaus?

Früher galt ein Fertighaus als Haus von der Stange zum kleinen Preis. Und was kostet ein Fertighaus heute? Auf jeden Fall bietet es eine hohe Qualität – bei überschaubaren sowie gut kalkulierbaren Kosten.

Ein alter Spruch sagt: Was nichts kostet, ist auch nichts. So ist das auch mit den Kosten für ein Fertighaus. Qualität kostet Geld. Wer hingegen nur auf den Preis guckt und billig kauft, läuft Gefahr, schon nach kurzer Zeit weitere Ausgaben für Reparaturen tätigen zu müssen. Günstiger ist es, gleich ein schlüsselfertiges Haus zum Komplettpreis mit langer Lebensdauer zu kaufen. Qualitätsgeprüfte Hersteller mit QDF-Siegel bieten Fertighäuser langlebig und individuell zum Festpreis an.

Fertighäuser: Hohe Qualität, transparente Preise

Wer Qualität für sein Geld bekommt, ist eher bereit etwas höhere Kosten zu akzeptieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der großen Fertighaushersteller liefern beste Ergebnisse ab. Die automatisierten Prozesse im Werk ermöglichen eine größtmögliche Präzision beim Herstellungsprozess. Qualifizierte Arbeitskräfte, bei denen jeder Handgriff sitzt, sind ein Garant für hohe Qualität und angemessene Preise.

Traditionell bieten die großen Hersteller dabei individuelle Pakete für die Kosten des Fertighauses an: Vom günstigeren Ausbauhaus bis zum höherpreisigen schlüsselfertigen Haus ist alles möglich – auf jeden Fall bleiben die Kosten des Fertighauses dank des vertraglich vereinbarten Komplettpreises gut kalkulierbar.

Schlüsselfertig oder zum Ausbauen: Wie viel soll Ihr Fertighaus kosten?

Fertighaushersteller bieten Häuser zu unterschiedlichen Preisen und in unterschiedlichen Ausbaustufen an. Vom Rohbau-Fertighaus zum kleinen Preis über ein Ausbauhaus, das je nach Arbeitsumfang im Preis gestaffelt ist, bis hin zum schlüsselfertigen Komplettangebot ist alles möglich. Der Bauherr kann den Umfang an Eigenleistung je nach handwerklichem Können selbst festlegen und so Kosten für das Fertighaus sparen. Viele Hersteller bieten komplette Ausbaupakete und kompetente Unterstützung bei der Eigenleistung an. Wer handwerklich weniger geschickt ist, kann die Arbeit den Profis überlassen und kommt mit einem schlüsselfertigen Fertighaus schließlich oft günstiger davon.

Inspiration für Ihr Traumhaus:

Traumhäuser live erleben

Ab in den Musterhauspark und echte Eindrücke vor Ort sammeln.

> Zur Musterhauspark-Übersicht

Online-Hauskataloge

Finden Sie Ideen für Ihr Traumhaus in unseren Online-Hauskatalogen.

> Zur Katalogübersicht

Hausbau in Ihrer Region

Veranstaltungen, Termine und Events aus der Fertighausbranche.

> Zur Terminübersicht

Hohe Planungssicherheit und Festpreis beim Fertighaus

Ein Fertighaus bietet Ihnen als Bauherr hohe Planungssicherheit. Durch die industrielle Vorfertigung können Termine und Kosten sicher eingehalten werden. Auf Wunsch tragen die BDF-Mitgliedsunternehmen das Datum der Fertigstellung in den Bauvertrag ein. Der Bauherr bekommt so schwarz auf weiß, wann er einziehen oder mit dem Ausbau beginnen kann. Auch wird beim Bau eines Fertighauses – abhängig von der Ausstattung – ein Festpreis vertraglich garantiert. Entscheiden Sie bei der Hauskonfiguration einfach selbst, was Sie bereit zu zahlen sind und statten Sie Ihr künftiges Zuhause dementsprechend aus. So gestalten Sie ein Fertighaus zu einem für Sie günstigen Preis und erhalten ein verbindliches Komplettangebot. Unvorhergesehene Preisaufschläge, zum Beispiel wegen schlechten Wetters, gibt es also nicht. Auch die Zahlungsmodalitäten sind fair: Die Zahlung erfolgt nach Baufortschritt; es gibt keine Vorauskasse – so lassen sich die Kosten beim Fertighaus bestens im Griff halten.

Kostenzusammensetzung von Fertighäusern

Der exakte Preis für ein Fertighaus lässt sich nur anhand der individuellen Hausplanung ermitteln. Wesentliche Punkte der Kostenzusammensetzung sind die Größe, Architektur und Ausbaustufe des Hauses. Grundsätzlich gilt: Je mehr Zeit und Arbeitsaufwand der Hersteller in die Planung und Fertigung des Hauses investiert, desto höher sind die Kosten für den Bauherrn. So ist etwa die individuelle Anpassung eines vorhandenen Grundrissentwurfs günstiger als ein Fertighaus architektonisch komplett neu zu planen.

Einen ebenfalls bedeutenden Kostenpunkt stellt die Hausausstattung dar. Hier gilt: Je extravaganter, desto teurer. Das betrifft Wand- und Bodenbeläge ebenso wie zum Beispiel die Haus- und Heiztechnik. Maximaler Wohnkomfort beispielsweise durch ein Smart Home System oder minimale Energiekosten durch das hochwertigste Heizsystem schlagen bei den Kosten für das Fertighaus mehr zu Buche als die Standardausführung. Der Bauherr muss entscheiden, welchen Preis er für sein Fertighaus bereit ist zu zahlen und wie er Komfort und Kosten in ein für sich persönlich günstiges Verhältnis setzt.

2057

Individuelle Fertighäuser für jedes Budget

Fertighaus Kosten: Vom kleinen Preis bis zum schlüsselfertigen Komplettangebot

Für Ihre Region sind momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen

Weitere Artikel:

Kein Traumhaus ohne solide Hausfinanzierung

Niedrige Bauzinsen machen vielen Familien den Kauf eines Eigenheims schmackhaft. Dennoch ist die Planung einer individuellen Finanzierung die Grundlage jedes soliden Hausbaus.

Mehr

Bauqualität & Energiestandards beim Hausbau

Was ist ein Effizienzhaus? Die KfW-Förderbank und die Deutsche Energie-Agentur (dena) geben Antworten mit ihren verbindlichen Standards für Wärmedämmung und Heizung.

Mehr

Der Preis für ein Ausbauhaus ist heiß

Ein Ausbauhaus in Holz-Fertigbauweise ist individuell und qualitätsgeprüft. Es ist schnell errichtet und spart doch auch Kosten, denn der Bauherr packt selbst mit an.

Mehr

Zehn Gründe für ein Fertighaus

Moderne Holz-Fertighäuser werden immer beliebter. Bauherren schätzen ihre Natürlichkeit, Energieeffizienz und Individualität. Doch auch darüber hinaus haben sie viel zu bieten.

Mehr