1960er Jahre: Fertighaus wird Kassenschlager

Ein Bauboom prägte die Erfolgsgeschichte des Fertighauses in den 60er Jahren. Immer mehr Menschen interessierten sich für die Fertigbauweise und entschieden sich dafür.

Im Deutschland der 1960er Jahre beginnt ein regelrechter Bauboom. Der wirtschaftliche Aufschwung ist so stark, dass sich sehr, sehr viele Familien den Traum vom Eigenheim verwirklichen können. Es entstehen Wohnsiedlungen rings um die Städte. Die Fertighaushersteller entwickeln sich zu einer eigenständigen Branche. Fertighäuser gibt es in den 60er Jahren bereits in ganz Deutschland.

Qualitätsstandards schon für Fertighäuser der 1960er Jahre

Bereits 1961 gründen einige Fertighaushersteller den Vorläufer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau e.V. (BDF), unter dessen Dach sich die führenden Unternehmen bis heute organisieren. Durch ihre Mitgliedschaft im BDF müssen die Hersteller Qualitätsstandards einhalten und grenzen sich von den „schwarzen Schafen“ der Branche ab.

Breites Medienecho für aufstrebende 1960er Jahre-Fertighäuser

Die Berichterstattung in Zeitungen und Zeitschriften über Fertighäuser in den 1960er Jahren wird größer. Otto Strebel gründet den Fachschriftenverlag, der bis heute wichtige Titel zum Thema Fertighaus und „fertig bauen“ herausgibt. Die Auflage der Zeitschriften steigt von Jahr zu Jahr. Infolgedessen entsteht bei immer mehr Menschen eine gewisse Neugier auf den Fertigbau.


Musterhausausstellungen räumen mit Vorurteilen auf

Allerdings hat die Branche auch mit Vorurteilen zu kämpfen und muss sich immer wieder erklären. Daher eröffnet im Jahre 1963 in Quickborn bei Hamburg auf Initiative des damaligen Chefredakteurs des Stern, Henri Nannen, die erste große Fertighausausstellung. In seiner Zeitschrift setzt sich Nannen mit den Vorurteilen gegenüber dem Fertigbau auseinander. Quickborn zählt alleine bis 1965 schon 250.000 Besucher.


1960er Jahre: Fertighäuser werden wichtiger Bestandteil des Baubooms

Damit geht der Fertigbauboom so richtig los. In den 60er Jahren werden Fertighäuser zum Kassenschlager. Die großen Versandhändler in Deutschland entdecken das Fertighaus für sich. Kaufhof, Karstadt, Quelle und Neckermann nehmen Fertighäuser in den 60er Jahren in ihr Programm auf. Für die Branche entsteht ein neuer, erfolgreicher Vertriebsweg. Immer mehr Menschen können so erreicht und gezielt informiert werden. Im Eigenheimzentrum von Neckermann werden alleine 1964 rund 190.000 Besucher gezählt.

Wie soll Ihr Traumhaus aussehen?

Gestalten Sie Ihr neues Zuhause mit Ihrem persönlichen myFertighausWelt-Profil!

  • Sammeln Sie Ideen rund um den Hausbau und teilen Sie diese mit anderen
  • Merken Sie sich die Häuser, die am besten zu Ihnen passen und erstellen Sie sich Ihre persönliche Favoritenliste
  • Folgen Sie unseren Fertighaus-Herstellern und erfahren Sie als Erstes von Neuigkeiten und Veranstaltungen
  • Merken Sie sich wichtige Termine, Artikel und News aus der FertighausWelt
Jetzt kostenfrei registrieren

Sie haben schon ein Profil? Hier geht's zur Anmeldung