Natur pur und Gemütlichkeit – Das Schwedenhaus liegt im Trend

Das eigene Haus spiegelt die Persönlichkeit der Menschen wieder, die darin wohnen. Schwedenhäuser sind sehr beliebt, denn sie stehen für Natürlichkeit und Gemütlichkeit.

„Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.“ Generationen von Kindern sind mit dieser Lebensweisheit der Kinderromanfigur Pippi Langstrumpf aus der Feder der Schwedin Astrid Lindgren groß geworden. Mit der Verfilmung von Pippi Langstrumpf verbinden die meisten aber nicht nur lustige Streiche und idyllische Wiesen und Wälder, sondern auch schöne, bunte Holzhäuser, die sogenannten Schwedenhäuser. Bei diesem Fertighaustyp kommt der Holzcharakter besonders gut zur Geltung. Ein Schwedenhaus steht für Natur pur und vermittelt darüber hinaus ein Lebensgefühl von Gemütlichkeit und Einfachheit.

Klassisches Falunrot prägt das Schwedenhaus

Der Ursprung des Schwedenhauses liegt in Småland, in Südschweden. Ein Schwedenhaus ist klassischerweise Falunrot (auch: Schwedenrot), wobei der Name sich von der Ortschaft Falun ableitet, in der das Farbgemisch entwickelt worden ist. Seinen auffallenden Farbton erhielt der in Schweden so populäre Außenanstrich durch die Beimischung von Produktresten, die beim Kupferabbau anfielen. 

Haltbares Gemisch mit perfektem Holzschutz

Die rasante Verbreitung des Falunrot begann ab dem 16. Jahrhundert. Mitentscheidend dafür war die Feststellung, dass sich das Gemisch als haltbarer und günstiger als die damals gängigen Holzschutzmittel erwies. Heutzutage setzen die Fertighaushersteller jedoch auf „moderne“ Außenanstriche, da sie noch viel haltbarer als das klassisch hergestellte Falunrot sind. Mittlerweile erfreuen sich zudem auch Schwedenhäuser in Gelb, Grün oder Blau stetig wachsender Beliebtheit. Sie sind vor allem in ländlichen Regionen zu finden und dort ein echter Hingucker.

Eingangsveranda: Schmuckstück des Schwedenhauses

Häufig weist ein Schwedenhaus gleichzeitig unterschiedliche Fenstertypen auf. Neben rechtwinkligen Fenstern haben Schwedenhäuser oftmals auch Rundfenster oder halbrunde Fenster. Ein weiteres Charakteristikum des klassischen Schwedenhauses sind zudem die weißen Umrandungen an Fenstern und Türen. Diese bilden einen wunderschönen Kontrast zur (roten) Hauptfarbe des Fertighauses. Gleichzeitig verleihen sie dem Fertighaus eine leichtere Gesamtoptik. Typisch für ein Schwedenhaus ist schließlich auch die Eingangsveranda. Sie ist sozusagen das Schmuckstück des Schwedenhauses.