Einige Fertighaus-Hersteller richten ihre Verträge an der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil B (VOB/B) aus. Diese ist kein Gesetz, sondern regelt die Vergabe öffentlicher Bauaufträge. Private Bauherren können die Einbeziehung der VOB in den Vertrag festschreiben lassen. Nach dem Wegfall der so genannten Privilegierung der VOB bevorzugen die Bauparteien eher die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) als Rechtsbasis für den Werkvertrag.