Fertighäuser bestehen aus natürlichen Baustoffen. Für ein Fertighaus werden durchschnittlich 25 Kubikmeter Holz verwendet, zum größten Teil aus heimischer Fichte. Wände, Decken und Dächer werden aus Natur belassenem Holz hergestellt. Sägewerks- und Industrie-Restholz ist nur dann erlaubt, wenn es nachweislich unbehandelt ist. Wenn Holz zu Werkstoffplatten für QDF-geprüfte Fertighäuser werden soll, darf die Rohware weder imprägniert noch lackiert worden sein. Wer ein Holzhaus baut, leistet einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz, denn der natürliche Baustoff aus dem Wald hat eine glänzende Energiebilanz.