Erbpacht

Entscheidet sich der Bauherr beim Grundstück für eine Erbpacht, entfallen die Mittel für den Kauf des Bauplatzes und die vorhandenen Gelder können insgesamt in den Hausbau fließen. Allerdings ist aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase das Erbbaurecht für Bauherren nicht mehr so attraktiv wie noch vor einigen Jahren. Alternativ kann mit den Mitteln für den Erbgauzins auch ein regulärer Kredit bedient werden mit dem das Grundstück tatsächlich erworben wird. Banken reagieren auf Erbpacht skeptisch, da das Grundstück nicht als Sicherheit für Hypothekenkredite dienen kann. Interessant ist die Erbpacht allerdings nach wie vor für einkommensschwächere Familien. Da die Erpacht rechtlich ein kniffliges Konstrukt ist, sollte auf jeden Fall ein Anwalt oder ein Notar eingeschaltet werden.