Plusenergiehaus Erlangen

Erneuerbare-Energien-Gesetz

EEG ist die Abkürzung für das Erneuerbare-Energien-Gesetz. In diesem Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien ist geregelt, dass die Stromnetzbetreiber für die Einspeisung von Strom aus regenerativen Quellen eine Einspeisevergütung zahlen müssen. Diese Einspeisevergütung erhalten u.a. Hauseigentümer, die eine Photovoltaikanlage betreiben, für die Dauer von 20 Jahren. Das EEG ist nicht zu verwechseln mit dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, das die Nutzung von regenerativen Energiequellen für die Wärmeerzeugung im Gebäudebereich vorschreibt.