Die Raumzellenbauweise – die dreidimensionale Fertigung

Die Raumzellenbauweise ist eine weiterentwickelte Tafelbaukonstruktion, die auf der Baustelle bereits dreidimensional aufgestellt wird und damit eine sehr kurze Bauzeit benötigt.

Heutzutage finden sich viele verschiedene Formen von Holzbauweisen im Bauwesen, die den Bauherren unterschiedliche Vorteile bieten. Die wohl am häufigsten angewendete Holzbauweise in Deutschland ist die Tafelbauweise, bei der großflächige Wand-, Decken- und Dachtafeln unter optimalen Bedingungen im Werk vorproduziert und auf der Baustelle montiert werden. Eine daraus weiterentwickelte Form der modernen Tafelbauweise ist die sogenannte Raumzellenbauweise. Hierbei werden die einzelnen Bauteile mit dem Raumtragwerk noch auf dem Herstellergelände zu einem dreidimensionalen Raum montiert und anschließend zur Baustelle geliefert und dort aufgestellt. Das verkürzt die Montage auf der Baustelle nochmals enorm. Alles rund um die Raumzellenbauweise sowie deren Vor- und Nachteile lesen Sie im nachfolgenden Abschnitt.

Besonderheit der Raumzellenbauweise

Wasser- und Elektroinstallationen, Fenster und Türen sowie ganze Einrichtungen können bereits beim Hersteller im Werk integriert werden. Zudem lassen sich in den Raumzellen auch komplette Bäder oder Küchen vormontieren. Daher bietet die Raumzellenbauweise ein sehr wirtschaftliches Bauen. Manche Hersteller haben sich gerade auf Fertigbäder spezialisiert und bieten diese Hotel- und Gastronomiebetrieben oder dem städtischen Wohnungsbau an. Die Raumzellen werden mit einem Tieflader auf die Baustelle geliefert und mit dem Kran platziert.

Inspiration für Ihr Traumhaus:

Traumhäuser live erleben

Ab in den Musterhauspark und echte Eindrücke vor Ort sammeln.

> Zur Musterhauspark-Übersicht

Online-Hauskataloge

Finden Sie Ideen für Ihr Traumhaus in unseren Online-Hauskatalogen.

> Zur Katalogübersicht

Hausbau in Ihrer Region

Veranstaltungen, Termine und Events aus der Fertighausbranche.

> Zur Terminübersicht

Gründe für die Raumzellenbauweise

Die moderne Raumzellenbauweise kommt häufig bei temporärer genutzten Gebäuden zum Einsatz, da sich der Rückbau sehr einfach gestaltet. Besonders bei Schulen, Universitäten oder anderen Bildungseinrichtungen ist dies zum Beispiel zur Bewältigung geburtenstarker Jahrgänge eine geeignete Bauweise. Allerdings eignen sich diese Gebäude auch für einen dauerhaften Einsatz, wenn nicht klar ist, ob der Bedarf wieder sinken wird.

Vorteile der Raumzellenbauweise

  • Höherer Vorfertigungsgrad als bei allen anderen Bauweisen
  • Noch kürzere Bauzeit, da Raumzellen nur mit den Fundamenten verschraubt werden
  • Bessere Planbarkeit der Nutzung
  • Kostenstruktur noch einfacher zu ermitteln
  • Kann nach Erschließung sofort genutzt werden
  • Kann mit weiteren Raumzellen problemlos zusammengeführt werden
  • Montage auf Bestandsgebäude, ohne vorhandene Statik zu beeinträchtigen
  • Mehrfachnutzung durch schnellen Standortwechsel möglich
  • Komplett barrierefrei, sofern nicht mehrere Raumzellen übereinander montiert werden

Nachteile der Raumzellenbauweise

  • Dimensionen sind limitiert, da der Transport das Maß vorgibt
  • Wenig Flexibilität bei statischen Änderung von Wänden

Raumzellenbauweise in der Stadt

In den vergangenen Jahren hat der Holzbau immer stärkeren Einzug in die Stadt gehalten. Da Wohnraum knapp und teuer ist und viele Bestandsgebäude ungenutzte Dachflächen aufweisen, können Raumzellen mit einer Aufstockung diese Fläche ausfüllen, ohne die Statik des bestehenden Gebäudes stark zu belasten. Die kurze Bauzeit der Raumzellenbauweise sorgt für eine minimale Beeinträchtigung oder Belästigung der Nachbarn oder dem angrenzenden Straßenverkehrs. Anschlüsse für Wasser und Strom sind in den Bestandsgebäuden bereits vorhanden und können schnell und unkompliziert verbunden werden. Das spart zusätzlich Bauzeit ein, da die Erschließung unkompliziert erfolgen kann.

Projekte privater Bauherren

Private Bauherren haben ganz unterschiedliche Gründe, wieso die Raumzellenbauweise eine passende Option für sie darstellt: Zum Beispiel als Anbau im Hinterhof oder im Garten neben den Haus, damit mehr Wohn- oder Arbeitsraum entsteht. Gerade im ländlichen Raum wird der Anbau als eigenständiges Büro oder als Praxis aus Wohnhaus gesetzt. Die benötigte Infrastruktur ist bereits vorhanden und ungenutzte Fläche kann mit wenig Zeitaufwand und je nach Ausstattung auch kostengünstig umgesetzt werden.

Ebenso können die vorgefertigten Räume als barrierefreier Alterswohnsitz für pflegebedürftige Familienangehörige genutzt werden. In manchen Fällen kann so auch für unerwarteten Familienzuwachs mehr Platz geschaffen werden und ein Umzug ist damit vom Tisch.

Wer also schnell zusätzlichen Wohnraum am Eigenheim benötigt und genug Platz auf seinem Grundstück hat, kann mit der Raumzellenbauweise einfach und schnell Abhilfe schaffen und das zum Teil für einen Bruchteil der Kosten für einen Neubau.

1808

Kompakthäuser - Hausideen mit kleiner Wohnfläche

Große Vielfalt – Von klassisch bis verrückt. Lassen Sie sich inspirieren:

Für Ihre Region sind momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Tafelbauweise

Bei der Tafelbauweise bestehen einzelne vorgefertigte Elemente aus Riegelwerken mit Wärmedämmung und beidseitigen Beplankungen aus Holzwerkstoffen oder Gipsplatten.

Tiny House: Lebensräume neu gedacht

Der Trend zur Landflucht und die händeringende Suche nach Baumöglichkeiten in Ballungszentren fordern neue Lösungen wie das Green Living Space.

Mehr

Bauzeit eines Einfamilienhauses

Gerade einmal zwei Werktage dauert es bei einem Einfamilienhaus als Fertighaus, ehe der Rohbau steht. Die industrielle Vorfertigung sorgt maßgeblich für eine kurze Bauzeit.

Mehr

Aufstockung des Hauses – das etwas andere Bauen

Die Aufstockung eines Hauses in Holzbauweise bringt viele Vorteile mit sich, die dem Bauherrn einen klaren Mehrwert bieten.

Mehr