Vintage-Look: Möbel älter aussehen lassen

Wer neue oder gebrauchte Möbel im Vintage-Look möchte, kann auch selbst mit ein paar Tricks die Möbel älter aussehen lassen. Das Ergebnis sind wahre Unikate zum kleinen Preis.

Die Nachfrage nach Möbeln im Vintage-Look reißt nicht ab und immer wieder finden sich neue Bearbeitungsmethoden für die Unikate. Wem aber neue Möbel auf alt getrimmt zu teuer sind, der kann seinen Lieblingsmöbelstücken selbst eine ganze eigene Vintage-Note verpassen. Mit dem einen oder anderen Trick kann man problemlos auch Hochglanz-Möbel älter aussehen lassen, die zum Beispiel vom Flohmarkt oder aus einem Second-Hand-Shop stammen. Lediglich etwas handwerkliches Geschick ist hierbei von Nöten.

Mit Beize die Oberfläche altern lassen

Mit Beize kann die natürliche Struktur des Holzes kräftiger hervorgehoben werden und somit eine altersbedingte Verfärbung der Möbel erzeugt werden. Dabei ist drauf zu achten, welche Art von Beize verwendet wird. Beim Beizen gibt es ein sogenanntes positives wie auch negatives Beizbild. Bei positiver Beize werden die dunklen Strukturen im Holz (Mark- oder Holzstrahlen) zusätzlich dunkler und helle Stellen im Holz färben nicht ganz so sehr ein. Während beim negativen Beizen die hellen Stellen dunkler werden, da sie mehr Farbe aufnehmen und die dunklen Stellen im Holz heller bleiben – ähnlich wie bei Negativen von Fotoaufnahmen.

Arbeiten mit der Beize, um Möbel älter aussehen zu lassen

Beize gibt es als fertiges Flüssigprodukt oder als Pulver zum Selbermachen, das in warmem Wasser angerührt wird. Dabei ist drauf zu achten, dass man einen Kunststoffbehälter verwendet, da in Metallbehältern die Farbpartikel der Beize sonst mit dem Gefäß reagieren. Bevor die Beize mit Pinsel oder Schwamm aufgetragen wird, muss die Oberfläche von Fett, Wachs oder Lack befreit werden, da sonst die Pigmente nicht in die Poren eindringen können. Die überschüssige Beize kann mit einem Schwamm oder Baumwolltuch abgetragen werden. Hierbei werden sich dann einzelne Fasern aufstellen die anschließend mit einem feinen Schleifpapier eben gemacht werden. Die dunkle Farbgebung lässt das Möbelstück älter aussehen.

Mit einem Kalkgemisch Gebrauchsspuren imitieren

Mit einem Gemisch aus Wasser, Wachs und Kalk kann nun der abgegriffene und verwitterte Look auf den Massivmöbeln erzeugt werden. Hierbei passen besonders gut Weiß- und Pastelltöne, die es als fertige Gemische zu kaufen gibt. Mit groben Bürsten sollten dann die Poren im Holz geöffnet werden, damit das Kalkgemisch besser eindringen kann. Abschließend wird die überschüssige Füllmasse mit einem Baumwolltuch abgewischt und gewartet bis alles angetrocknet ist. Nun kann mit einer Dünnschichtlasur ein dunklerer Farbton wie der der Räuchereiche, Kastanie oder von Mahagoni aufgepinselt werden, welcher sich in den Vertiefungen festsetzt. Somit entsteht ein Bild von bewährtem und verdientem Massivholz, das die Möbel älter aussehen lässt.

Möbel älter aussehen lassen: Weiterverarbeitung der Vintage-Möbel

Der sogenannte Krakelier- oder Reißlack lässt die Lackschicht aufgerissen erscheinen. In Fachgeschäften für Maler- oder Bastelbedarf findet sich diese spezielle Oberflächenbeschichtung. Vorab muss ein Grundlack auf das Möbelstück aufgetragen werden. Und aufgestellte Fasern müssen mit feinem Schleifpapier abgeschliffen werden. Danach kann der Reißlack aufgepinselt werden, der beim Aushärten Haarrisse in die Oberfläche zieht. Somit bleibt das Möbelstück geschützt und erhält dennoch den Look von einer offenen Oberfläche, die es älter aussehen lässt.

Hausmittelchen für den Gebrauchtlook

Auch mit einer Stahlbürste und Essig oder natürlichen Bürsten mit Kaffee und Natron können den Massivholzmöbeln unterschiedliche Vintage-Looks verpasst werden. Durch Essig und Stahl sowie die Kaffeemethode wird die Oberfläche dunkler. Bei Natron kann ein Graustich auf der Möbeloberfläche erzeugt werden. Ganz nach Geschmack können diese verschiedenen Methoden gewählt werden, um Möbel älter aussehen zu lassen.


FertighausWelt Newsletter

Kurz und bündig, top-aktuell, jeden Monat neu, gratis und direkt ins Postfach - mit unserem Newsletter bleiben Sie zum Thema Hausbau immer top informiert.

Weitere Artikel:

Junges Wohnen – erstes Haus für kleines Geld

Junges Wohnen muss nicht am Geld scheitern: Bereits für überschaubare Summen gibt es kleine, individuelle Häuser für Singles und Paare für jeden Geschmack.

Mehr

DIY Wohnen – Kreative Ideen zum Selbermachen

Der Megatrend „DIY“ macht auch vor dem Wohnen nicht halt. Mit Finesse, geringen Kosten und wieder verwertbaren Materialien „entwerfen“ Kreative eigene Möbel und Accessoires.

Mehr

Schlafzimmer: Wenig Einrichtung, guter Schlaf

Guter Schlaf kommt nicht von alleine: Die Einrichtung im Schlafzimmer sollte nicht zu überbordend und die Farbgebung im Raum eher dezent ausfallen. Weniger ist mehr!

Mehr

Palettenmöbel für Individualisten

Möbel aus Paletten liegen im Trend. Erlaubt ist, was gefällt – vom Doppelsitzer für den heimischen Garten bis hin zur gemütlichen Theke für laue Sommerabende.

Mehr

Wie soll Ihr Traumhaus aussehen?

Gestalten Sie Ihr neues Zuhause mit Ihrem persönlichen myFertighausWelt-Profil!

  • Sammeln Sie Ideen rund um den Hausbau und teilen Sie diese mit anderen
  • Merken Sie sich die Häuser, die am besten zu Ihnen passen und erstellen Sie sich Ihre persönliche Favoritenliste
  • Folgen Sie unseren Fertighaus-Herstellern und erfahren Sie als Erstes von Neuigkeiten und Veranstaltungen
  • Merken Sie sich wichtige Termine, Artikel und News aus der FertighausWelt
Jetzt kostenfrei registrieren

Sie haben schon ein Profil? Hier geht's zur Anmeldung