Cardiogeräte im Fitnessraum zu Hause

Ein eigener Fitnessraum zu Hause - Grundausstattung für das Krafttraining

Das tägliche Fitnessprogramm ist für viele Menschen nach Feierabend ein Muss, doch nicht immer lässt sich dies umsetzen. Der eigene Fitnessraum zu Hause kann dabei helfen.

muskulöser Mann beim Kreuzheben

Fitnessraum zu Hause als Alternative zum Studio?

Sie wollen nach einem stressigen Arbeitsalltag mit Sport den Kopf freibekommen? Keine Lust auf überfüllte Fitnessstudios? Dann ist ein Fitnessraum zu Hause vielleicht genau das Richtige für Sie. Ein eigener Fitnessraum im Keller oder auf dem Dachboden ist hier die ideale Lösung. Sparen Sie Zeit und Geld durch wegfallende Fahrtwege und Monatsgebühren. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen beim Einrichten Ihres ganz eigenen Fitnessstudios zu Hause.

Vorteile des privaten Fitnessraums

Kurzhanteln, Turnschuhe und Gymnastikball

Wer sich im Eigenheim einen Fitnessraum einrichtet, kann zu jeder Tages- und Nachtzeit dort trainieren. Zwar bieten viele Fitnessstudios das ebenfalls an, doch es gibt immer Stoßzeiten und dann muss vor den Geräten gewartet werden. Zudem gibt es in den eigenen vier Wänden auch keine Gaffer, wodurch ganz entspannt und ohne Druck trainiert werden kann. Auch die benutzten Geräte sind nur durch den eigenen Schweiß verschmiert. Allenfalls noch durch den des Partners, aber das wird im Normalfall kein Problem darstellen. Außerdem sind Sie im eigenen Homegym auch DJ und können eigene Songs auflegen. Gerade erfahrene Sportbegeisterte sind mit einem eigenen Fitnessraum im Keller oder auf dem Dachboden gut beraten, da sie keine Anweisungen von geschultem Personal brauchen und alleine und für sich trainieren können.

Was Sie sich im Vorfeld überlegen sollten

zusammengerolltes Springseil

Bevor Sie sich einen eigenen Fitnessraum einrichten, sollten 5 wesentliche Fragen geklärt werden:

  • Wo soll der Fitnessraum eingerichtet werden?
    Für das private Homegym bietet sich ein freier Kellerraum ebenso an wie ein leer stehendes Zimmer in den oberen Stockwerken. Ihnen fehlt ein separater Raum? Nutzen Sie ein Zimmerteil für Ihren eigenen Fitnessbereich zu Hause.
  • Haben Sie ausreichend Platz zur Verfügung?
    Ob genügend Platz für den eigenen Fitnessraum zu Hause zur Verfügung steht, ist immer in Abhängigkeit davon zu sehen, wie viele Geräte angeschafft werden sollen und wie gedrängt diese stehen werden. Im Optimalfall haben Sie immer ein wenig Platz, um die Geräte herum, da Sie sich sonst beim Sport eingeengt fühlen. Zudem steigt bei zu wenig Platz auch das Verletzungsrisiko.
  • Wie hoch dürfen die Kosten für den Fitnessraum sein?
    Bereits bei der Planung des Fitnessraums ist ein grobes Budget festzulegen, an dem Sie sich orientieren. Natürlich hat die Anzahl und Qualität der Geräte einen großen Einfluss auf die Kosten und hierbei empfiehlt es sich nicht zu sparsam zu sein. Schlechte Geräte können unter Umständen mehr schaden, als den Körper aufbauen.
  • Was soll trainiert werden?
    Es ist ratsam, sich im Vorfeld zu überlegen, welche Muskeln trainiert werden sollten, denn daran richten sich auch die notwenigen Geräte aus. Zudem kann damit auch der benötigte Platz eingegrenzt werden.
  • Welche Geräte sollen gekauft werden?
    Für den Heimgebrauch müssen die Geräte nicht ganz so widerstandsfähig sein, wie in einem professionellen Fitnessstudio mit viel Kundenverkehr. Allerdings empfiehlt es sich nicht eine zu mindere Qualität zu kaufen. Oftmals finden sich auch gebrauchte Qualitätsgeräte in Internetforen oder auf dem Flohmarkt, was Kosten einspart.

Grundausstattung für den Fitnessraum

Yogamatte, Gymnastikball und Widerstandsbänder

Um den ganzen Körper zu trainieren bedarf es nur weniger Übungen, die nicht viele Sportgeräte benötigen. Hierbei werden nicht nur Muskeln aufgebaut, sondern auch die Ausdauer trainiert. Auf das Wesentliche reduziert brauchen Sie für den Fitnessraum im Eigenheim nur sechs Geräte und eine Trainingsmatte:

  • Hanteln
  • Hantelbank
  • Klimmzugstange
  • Faszienrolle
  • Springseil
  • Medizinball

Was kann mit den Geräten gemacht werden?

Hanteln und Trainingshandschuhe für den Fitnessraum im eigenen Haus

Für das Krafttraining sind Kurzhanteln und Hantelbank unerlässlich. Dank der Schwerkraft kann überall mit diesen einfachen Geräten trainiert werden. Im besten Fall haben Sie noch unterschiedliche Scheiben mit verschiedenen Gewichten parat, um über die Dauer den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Mit der Hantelbank kann Bankdrücken gemacht werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Lehne der Hantelbank verstellbar ist, um verschiedenen Übungen ausführen zu können. Durch die Veränderung des Winkels werden unterschiedliche Muskelpartien trainiert. Die Abwechslung ist einer der wichtigsten Bestandteile eines erfolgreichen Krafttrainings für Zuhause. Für das Rückentraining kann die Klimmzugstange weiterhelfen. Mit Klimmzügen können Sie einen richtig starken Rücken aufbauen und effektive Übungen für den Bauch und die Beine durchführen. Zudem wird durch das Halten die Griffkraft trainiert. Beim Anheben der Beine wirkt sich die Übung auf die Bauchmuskeln aus.

Mobilität und Fitness

Die Fitness wird dann mit der Faszienrolle trainiert. Zudem sorgt sie nach den Übungen für eine Lockerung der Muskelpartien und der Muskelkater fällt weitaus geringer aus. Zu guter Letzt bietet sich das gute alte Springseil an: Damit kann auf engstem Raum die Ausdauer trainiert werden und das sehr effektiv. Auch professionelle Boxer schwören auf dieses einfache wie effektive Sportgerät.

Tipp: Ordnung ist das halbe Leben

Kettleballs im Fitnessraum

Es ist wichtig den Fitnessraum im Eigenheim immer sauber und ordentlich zu halten. Jedes Gerät sollte einen festgelegten Platz in Ihrem hauseigenen Fitnessstudio haben. So kommt nichts durcheinander und Sie haben mehr Spaß beim Trainieren. Die Kurzhanteln und die Scheiben werden zum Beispiel auf einem Hantelständer gelegt. Faszienrolle, Springseil und Trainingsbänderwerden in einer seperaten Box aufbewahrt. So kommt nichts durcheinander und Sie haben mehr Spaß beim Trainieren.

Reinigung und Schutz der Fitnessgeräte

Zudem ist es empfehelnswert die Geräte nach jeder Benutzung von Schweiß und Verunreinigung zu befreien. Andernfalls verkleben oder verdrecken sie. Dafür bieten sich ähnlich wie im Fitnessstudio Lappen und Desinfektionsmittel an. Außerdem empfiehlt es sich unter den Geräten Bodenschutzmatten zu befestigen. So entsteht weniger Lärm und der Boden wird geschützt. 

Weitere Einrichtungsgegenstände für den Fitnessraum im Eigenheim

Hobby- und Fitnessraum Zuhause

Allerdings muss der eigene Fitnessraum zu Hause nicht so spartanisch eingerichtet bleiben. Es gibt noch weitere Dinge, die beim Sport machen helfen. Ein großflächiger Spiegel zum Beispiel: Dabei geht es nicht um Eitelkeit, sondern eventuelle Fehlhaltungen lassen sich dabei gut erkennen und beheben. Auch eine kleine Musikanlage für den richten Takt kann sehr nützlich sein. Auch ein Whiteboard kann weiterhelfen, um seine Trainingsziele darauf festzuhalten. Zudem bietet sich ein Schrank mit Handtüchern an, denn beim Sport sollte auch Schweiß fließen und das nicht zu knapp. Außerdem sollte der Boden wenn möglich aus PVC oder Filz sein, damit die Gelenke geschont werden.

Inspiration für Ihr Traumhaus:

Traumhäuser live erleben

Ab in den Musterhauspark und echte Eindrücke vor Ort sammeln.

> Zur Musterhauspark-Übersicht

Online-Hauskataloge

Finden Sie Ideen für Ihr Traumhaus in unseren Online-Hauskatalogen.

> Zur Katalogübersicht

Hausbau in Ihrer Region

Veranstaltungen, Termine und Events aus der Fertighausbranche.

> Zur Terminübersicht

Weitere Artikel:

Ein Hobbyraum im eigenen Haus

Er ist kein Must-have, aber ein Nice-to-have in jedem Traumhaus – der Hobbyraum. Er bietet individuelle Möglichkeiten, die kein Bauherr mit Weitblick dauerhaft missen möchte.
 

Mehr

Dachboden ausbauen – Tipps für den Ausbau des Dachgeschosses

Wird der Platz im Traumhaus zu eng, da unerwarteter Nachwuchs bevorsteht oder ein Heimarbeitsplatz benötigt wird, können Sie mit relativ einfachen Mitteln den Dachboden ausbauen.
 

Mehr

Die Sauna für das Eigenheim

Endlich Platz für eine eigene Sauna - das wünschen sich immer mehr Bauherren bei der Planung ihres Eigenheims. Denn Saunieren ist gesund und entspannend.
 

Mehr

Das komplette Eigenheim planen

Eine gute Planung ist das halbe Haus – Dieser Satz gilt besonders bei Holz-Fertighäusern. Angehende Baufamilien können sich beim Planen des Eigenheims aktiv einbringen.
 

Mehr