Vorzüge einer Pergola

Mit Pergola bleibt die Terrasse auch bei Hitze gemütlich

Die eigene Terrasse ist für viele Familien eine echte Wohlfühloase. An besonders heißen Tagen kann es dort aber schwer auszuhalten sein. In solchen Fällen lohnt sich eine Pergola. Denn während Sonnenschirme und Markisen oft nur dürftigen Schatten spenden, sorgt eine Pergola mit üppigem Grün oder fest installierten Schutzelementen zuverlässig für angenehme Temperaturen.

Die Pergola erobert private Terrassen

Bei moderner Architektur wird meist eher auf moderne Pergola-Varianten mit Lamellen gesetzt.

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine Pergola. Ihr mediterranes Flair macht sie zu einem gern gesehenen Gestaltungselement in Parks und auf öffentlichen Plätzen – besonders beliebt sind sie dort in Form von raumbildenden „Säulengängen“. Doch auch vor dem eigenen Haus können Pergolen eine Bereicherung sein. Ihren Zweck als wirksamer Sonnenschutz erfüllen sie schließlich ebenso gut auf privaten Terrassen. Und auch hier sind sie nicht selten ein echter Blickfang.

Die Pergola in Form eines Säulengangs ist vor allem in öffentlichen Parks ein beliebtes Gestaltungselement.

Pergolen aus Holz und Metall

Die konkrete Ausführung der gewünschten Pergola hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab. Die einen bevorzugen eine eher rustikale Variante aus Holz, die anderen schwören auf modern und edel wirkende Konstruktionen aus Metall. Möglich sind auch Pergolen, die direkt ans Haus angebaut werden. Der architektonische Aufbau ist in fast allen Fällen derselbe: aufgereihte Säulen mit darauf aufliegenden Querbalken. Auf den Balken wiederum werden die schattenspendenden Elemente befestigt – oder die Balken dienen als Rankhilfe für Pflanzen.

Pergola zum Schutz vor Sonne und Regen

Bei vielen modernen Pergolen können die Lamellen je nach Bedarf ein- oder ausgeklappt werden.

Mit Pflanzen begrünte Pergolen sind nicht ohne Grund ein Klassiker. Sie vermitteln den Nutzern der Terrasse nicht nur das Gefühl, inmitten der Natur zu sitzen. Ein solches „natürliches Dach“ schützt in der Regel auch besonders gut vor brennenden Sonnenstrahlen.

Ein weiterer Vorteil einer Pergola ist der, dass die Terrassenmöbel nicht bei jeder kleinsten Wetterverschlechterung gleich in Sicherheit gebracht werden müssen. Schließlich schützen sie nicht nur gegen Sonne, sondern auch gegen Regen. Der Grad des Schutzes hängt natürlich von der Art der Pergola ab. Wer großen Wert darauf legt, dass die Gartenstühle auch bei besonders heftigen Schauern trocken bleiben, sollte eher nicht auf die begrünte Variante setzen.

Luftiges oder dichtes Dach?

Den besten Witterungsschutz bietet eine Lamellen-Pergola, bei der bewegliche Elemente im Fall der Fälle komplett geschlossen werden können. Wer es etwas „luftiger“ mag, wird sich womöglich eher für die Sonnensegel-Variante entscheiden. Diese besteht aus an Seilen gespannten Tüchern, die je nach Gestaltung zugleich für farbliche Akzente sorgen.

Die Photovoltaik-Pergola

Eine technisch innovative Lösung ist die Pergola mit eingebauten Solarmodulen. Sie spendet nicht nur Schatten, sondern trägt zugleich das ganze Jahr über zur Versorgung des Hauses mit umweltfreundlich erzeugtem Strom bei. Bei einem energetischen Rundumblick, wie er beim Bau von modernen Holz-Fertighäusern Standard ist, werden die solaren Energiegewinne von Anfang an in das Hauskonzept eingeplant. Der Haushersteller Bien-Zenker bietet Bauherren die Photovoltaik-Pergola, die auch optisch sehr reizvoll ist, als Bestandteil seines Nachhaltigkeitskonzepts an.

Fazit

Egal, welche Variante gewählt wird – die Pergola sollte sowohl architektonisch als auch funktional möglichst gut zum Haus passen. Deswegen empfiehlt es sich, sie gleich beim Hausbau mit zu beauftragen. Bei einer soliden Bauweise lassen sich aber auch spätere Wünsche wie eine Anbau-Pergola meist noch verwirklichen. Je nach Material sollten von Beginn an zudem die jeweils erforderlichen Maßnahmen für einen ausreichenden Witterungsschutz bedacht werden. Dann haben alle Terrassennutzer garantiert lange Freude an ihrer Pergola.

Bien-Zenker hilft bei diesen Fragen gerne weiter. Sprechen Sie einfach eine Hausberaterin oder einen Hausberater in Ihrer Nähe an. Der Fertighaus-Profi hat eine außergewöhnlich große Auswahl an Pergola-Varianten und anderen Architektur-Accessoires im Programm. Sie als Bauherr haben bei der Planung Ihres eigenen Traumhauses daher alle Freiheiten!

Bauen mit Bien-Zenker. DAS HAUS.

Die Bien-Zenker GmbH mit Sitz und Fertigung im hessischen Schlüchtern zählt zu den größten Fertighausherstellern in Europa. Mit über 110 Jahren Erfahrung im Hausbau, mehr als 80.000 gebauten Häusern und einer Tradition als Pionier des Fertigbaus entwickelt Bien-Zenker gemeinsam mit jedem Bauherrn sein individuelles Projekt Zukunft. Neben Zukunftssicherheit, Qualität und Nachhaltigkeit steht dabei vor allem eine Frage im Mittelpunkt: Wie möchten Sie leben?

2004

Häuser mit Pergola von Bien-Zenker

Häuser von Bien-Zenker sind vielfältig und bis ins kleinste Detail durchdacht:

Für Ihre Region sind momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen