Sichtschutz im Garten

Ein Sichtschutz im Garten schafft Privatsphäre. Er schützt vor den Blicken von Nachbarn und Passanten. Er lässt Mülltonnen einfach, aber wirkungsvoll aus dem Blickfeld verschwinden.

Privatsphäre ist ein wertvolles Gut und erklärtes Ziel vieler Häuslebauer. Mit einem Eigenheim samt Garten schaffen sie beste Voraussetzungen. So weit so gut, wenn da nicht die Blicke der neugierigen Nachbarn und Passanten wären. Die Lösung: Ein Sichtschutz im Garten, der das Grundstück weniger einsehbar macht, die Terrasse abschirmt oder auch die Mülltonnen versteckt. Denn Sichtschutz bedeutet auch, die eigene Aussicht vor ungeliebten Anblicken zu schützen.

Natürlicher Sichtschutz im Garten

Die Suche nach einem geeigneten Sichtschutz für den Garten führt zu ganz verschiedenen Materialien und Schutzmaßnahmen. Ein echter Klassiker und bei vielen Hausbesitzern besonders beliebt ist der natürliche Sichtschutz. Hierfür kommen geeignete Pflanzen wie Bäume, Hecken und Sträucher in Frage. Aber auch Sichtschutzelemente aus dem natürlichen Werkstoff Holz stehen hoch im Kurs. Diese gibt es in unzähligen unterschiedlichen Ausführungen und Designs.

Erste Anlaufstelle: Baumarkt oder Gartencenter

Einen ersten Überblick über die vielfältigten Möglichkeiten für einen passenden Sichtschutz im Garten erhalten Sie im Baumarkt oder im Gartencenter, sofern Sie Ihren Sichtschutz nicht komplett individuell beispielsweise aus alten Paletten gestalten möchten. Aber auch dann ist der Baumarkt mit seinen vielen Angeboten an Holz, Werkzeugen und Verbindungsmitteln vermutlich eine der ersten Anlaufstellen.

Expertentipp zum natürlichen Sichtschutz: Augen auf der bei der Pflanzenwahl

Pflanzen können ein wirksamer Sichtschutz im Garten sein, wenn sie denn vorausschauend ausgewählt werden. Einige Sträucher und Hecken verlieren im Herbst ihre Blätter und sind dann über die Wintermonate kahl, ehe sie im Frühjahr wieder austreiben. Benötigen Sie den Sichtschutz für die Terrasse oder die Mülltonnen vor allem im Sommer und scheuen nicht die Gartenarbeit? Dann ist eine Hecke auf jeden Fall ein geeigneter Sichtschutz für Ihren Garten. Zudem gibt es auch immergrüne Pflanzen, die ganzjährig einen natürlichen Sichtschutz bieten. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Lebensbäume
  • Lorbeerkirschen
  • Stechpalmen
  • Rhododendren

Zäune und Sichtschutzelemente aus Holz

Schützt und schmückt. Auch bei der Sichtschutzgestaltung kann Individualität bewiesen werden.

Sie sind nicht natürlich gewachsen, sondern menschengemacht. Dennoch verhelfen sie zu einem natürlichen Ambiente im Garten. Die Rede ist von Zäunen und Sichtschutzelementen aus Holz, die es in unzähligen Höhen und Ausführungen gibt. Während Pflanzen von Schädlingen und Trockenperioden geplagt werden können und nicht zuletzt ein- bis zweimal pro Jahr geschnitten werden müssen, ist der natürliche Sichtschutz mit Holzelementen meist weniger anfällig und pflegeintensiv.

Die richtige Pflege des Holzes

Ganz ohne Pflege kommt allerdings auch das Holz nicht aus: Je nach Standort und Witterungseinflüssen sollte der Sichtschutz alle ein bis drei Jahre mit einem geeigneten Anstrich versehen werden. Nur dann bleibt er wirklich schöner anzusehen als beispielsweise die Mülltonnen, die er verbirgt. Gerade auch natürliche Anstriche, die ohne chemischen Holzschutz auskommen, liefern heute ein schönes Streichergebnis, riechen weniger stark und sind besser für die Umwelt.

Der passende Sichtschutz zum Haus

Jeder Eigenheim Besitzer wünscht sich vorallem eins 'Privatsphäre'. Diese kann durch Sichtschutzelemente gewährleistet werden. Hier zum Beispiel durch einen Holzlamellenzaun als Terrassen Umrandung.

Der natürliche Werkstoff Holz ist bei Bauherren und Gartengestaltern gleichermaßen angesagt. Wer sich für ein modernes Holz-Fertighaus entscheidet, erhält unzählige Gestaltungsmöglichkeiten mit dem Naturmaterial, wie zum Beispiel eine Holzfassade, einen Carport oder andere sichtbare Holzelemente. Sehr stark nachgefragt sind derzeit Häuser mit weißer Putzfassade und vereinzelt eingesetzten Zierelementen aus Holz. Diese harmonieren optisch sehr gut mit einem Sichtschutz aus dem Naturmaterial, sofern Sie darauf achten, dass unterschiedliche Holzarten oder -farben zueinander passen. Das gilt vor allem, wenn der Sichtschutz unmittelbar an das Haus angrenzt, zum Beispiel um die Terrasse abzuschirmen oder um die Mülltonnen zu verstecken.

Neugierige Nachbarn neidisch machen

Wem das dann doch etwas zu viel Holz ist, der kann auch verschiedene Sichtschutzelemente kombinieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Lamellenzaun aus Lärchenholz in Kombination mit immergrünen Pflanzen und einigen blühenden Farbtupfern? Mit ein wenig Kreativität und in wenigen Stunden Gartenarbeit lässt sich ein natürlicher und ganz individueller Sichtschutz im Garten gestalten. Der wird Ihre Nachbarn ganz sicher staunen lassen, aber zum Glück sind Sie dann gut vor deren neidischen Blicken geschützt.

Inspiration für Ihr Traumhaus:

Traumhäuser live erleben

Ab in den Musterhauspark und echte Eindrücke vor Ort sammeln.

> Zur Musterhauspark-Übersicht

Online-Hauskataloge

Finden Sie Ideen für Ihr Traumhaus in unseren Online-Hauskatalogen.

> Zur Katalogübersicht

Hausbau in Ihrer Region

Veranstaltungen, Termine und Events aus der Fertighausbranche.

> Zur Terminübersicht

Sichtschutz für Mülltonnen

Mülltonnen für Hausabfälle und zur Mülltrennung.
Natürlicher Sichtschutz mit Holzzaun und herbstlichen Pflanzen.
Holzzaun mit Efeu zum Sichtschutz von Mülltonnen, der Terrasse und dem Garten.

Die Mülltonnen neben dem Haus gehören zwar einfach dazu. Trotzdem möchten sich viele Menschen mit deren trostlosem Anblick nicht zufrieden geben. Kostengünstig verzieren lassen sich Mülltonnen mit Klebefolien, die Blattwerk oder andere Motive abbilden. Allerdings bleiben die Tonnen weiterhin als solche erkennbar. Wer seine Mülltonnen verstecken will, kann einen Sichtschutz für Mülltonnen selber bauen oder kaufen.

Möglichkeiten für Mülltonnen-Sichtschutz

Es gibt sowohl fertige Bausätze, als auch unzählige Tipps und Bauanleitungen für Heimwerker. Als Baumaterial kommt allen voran der Werkstoff Holz in Frage. Er lässt sich zum Beispiel mit Metallstreben und -füßen kombinieren. Auch Varianten für einen Mülltonnen-Sichtschutz aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambusmatten, Flechtwerk aus Weidenzweigen oder wachsenden Efeuranken sind möglich. Fertig zu kaufen gibt es beispielsweise:

  • Sichtschutzelemente aus Aluminium oder Edelstahl,
  • Mülltonnengaragen oder -boxen aus Holz oder Kunststoff,
  • temporären Sichtschutz für Mülltonnen durch ein- und ausziehbare Seitenwandmarkisen. 

Sichtschutz im Garten mit Gabionen

Seit einigen Jahren im Trend liegt der Sichtschutz mit Gabionen. Dies sind Stahlkörbe, die mit meist mit Natursteinen befüllt werden. Alternative Füllmaterialien für Gabionen sind zum Beispiel:

  • Klinkersteine
  • Tonziegel
  • Holzscheite
  • Glasbrocken
  • Marmor

Gabionen lassen sich universal als Sichtschutz für Terrassen oder Mülltonnen einsetzen. Darüber hinaus bieten sie viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten im Garten. Es gibt sie in sämtlichen Formen, Höhen und Dicken. Neben dem Sichtschutz bieten sie auch einen wirksamen Schallschutz für die Terrasse. Außerdem lassen sie sich sehr gut mit Sichtschutzelementen aus Holz kombinieren oder auch als Unterkonstruktion für eine Gartenbank verwenden. Manch einem sind Gabionen hingegen zu trist und voluminös.

Natürlicher Sichtschutz mit Rankengitter

Pflanzen bieten einen sehr guten Sichtschutz für die Terrasse und setzen farbliche Akzente. Stauden, Büsche, Topfpflanzen und Rankengitter lassen sich zu einem schönen natürlichen Sichtschutz kombinieren.

Dann sind vielleicht Rankengitter aus Holz eine bessere Wahl. Hieran können ganz verschiedene Pflanzen empor wachsen. Und auch wenn sie einige Zeit brauchen, ehe sie ein vollständiger Sichtschutz im Garten sind, so sind sie doch von Anfang an schön anzusehen. Außerdem sind sie nicht so teuer in der Anschaffung wie Gabionen oder fertige Sichtschutzelemente. Noch einen Schritt weiter als ein Rankengitter geht die Pergola. Sie stellt einen in sich wind- und sichtgeschützten Bereich im Garten oder auf der Terrasse dar. Die verschiedensten Schling- und Kletterpflanzen wie Efeu, Wilder Wein oder Kletterhortensien können daran hochwachsen und so zu einem natürlichen Sichtschutz im Garten beitragen.

Expertentipp: Die Zeit bis zum Umzug nutzen

Als Bauherr sollten Sie sich frühzeitig Gedanken über ihren gewünschten Sichtschutz für den Garten machen. So verpassen sie nicht den richtigen Zeitpunkt für das Einpflanzen von Büschen und Hecken. Zudem können sie ihre Terrasse umso schneller rundum genießen, wenn der natürliche Sichtschutz bereits vorhanden ist. Und schließlich passt der Sichtschutz aus Pflanzen, Holz, Gabionen oder Ähnlichem dann auch garantiert zum übrigen Garten sowie zur Hausfassade.

1927

Ein Traumhaus ganz nach den eigenen Vorstellungen

Planen und bauen Sie Ihr individuelles Fertighaus:

Für Ihre Region sind momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen

Weitere Artikel:

Carport aus Holz – Schutz fürs „heilige Blechle“

Beim Hausbau entscheidet sich nicht jeder Bauherr für eine Garage. Um dennoch das Auto vor Wind und Wetter zu schützen kann, auch einen Carport aus Holz errichtet werden.

Mehr

Das komplette Eigenheim planen

Eine gute Planung ist das halbe Haus – Dieser Satz gilt besonders bei Holz-Fertighäusern. Angehende Baufamilien können sich beim Planen des Eigenheims aktiv einbringen.

Mehr

Ein Fertighaus mit Garage bauen

Wer ein Fertighaus mit Garage baut, erhält noch mehr Wohnkomfort. Die Garage bietet einen geschützten Stellplatz für ein oder zwei Autos und weitere variable Nutzfläche.

Mehr

Pflanzenschutz geht auch natürlich

Es muss nicht immer die Chemiekeule sein. Pflanzenschutz im heimischen Garten oder auf dem Balkon geht auch natürlich! Das schont die Umwelt und die eigene Gesundheit.

Mehr