Dachgeschoss gemütlich ausbauen

Dachschrägen optimal nutzen

Dachschrägen sind in vielen Häusern ganz normal. Je nach Dachform können sie mehr oder weniger Platz in Anspruch nehmen. Lesen Sie, wie Sie diesen Platz sinnvoll nutzen können.

Die Dachschräge sinnvoll nutzen – Ein Großteil der heutigen Bauherren baut nach wie vor ein Haus mit Dachneigung. Je nach Dachform und Neigungswinkel ergeben sich so verschiedene mehr oder weniger nutzbare Flächen. Bei Dachschrägen mit kleinem Winkel entsteht der sogenannte Kniestock, der je nach Region im Volksmund auch Trempel oder Drempel genannt wird. Dieser kann sinnvoll genutzt werden. Dabei, sollten aber die Dachfenster nicht vergessen werden. Schließlich sorgt ausreichend Tageslicht für Wohlbehagen. Wenn der Dachboden nur als Stauraum genutzt werden soll, sind Dachfenster allerdings nicht zwingend nötig. Bei kubischen Hausformen finden sich übrigens minimale Dachschrägen an den Flachdächern, die das auftreffende Regenwasser ablaufen lassen.

Warum besitzen Häuser eine Dachschräge?

Die Dachschräge sorgt für einen kontinuierlichen Ablauf von Regenwasser, damit keine Feuchtigkeit ins Gebäude eindringen kann. Je steiler die Dachfläche geneigt ist, desto besser läuft der auftreffenden Regen ab. Da das Wetter je nach Region sehr unterschiedlich ausfallen kann, haben sich über die Jahrhunderte auch facettenreiche Dachformen entwickelt. Weil allerdings durch die Dachschrägen wertvoller Wohnraum verloren geht, wurden neben klassischen Satteldächern auch Krüppelwalmdächer oder Häuser mit einem dritten Giebel gebaut, um etwas mehr nutzbaren Wohn- oder Stauraum auf dem Dachboden zu erhalten.

Wohntipps für die Dachschräge

Wer einen Wohnraum unterm Dach besitzt und diesen besser nutzen möchte, findet vielleicht unter den nachfolgenden Vorschlägen eine passende Lösung für die „Problemzone“ im Haus:

Sitzfläche unterm Dach

Dachgeschoss gemütlich ausbauen

Da man bekanntermaßen unter Dachschrägen – mit nur wenigen Ausnahmen – nicht aufrecht stehen kann, eignet sich der Platz besonders gut zum Sitzen oder Liegen. Eine Couch oder ein Sessel unter der Dachschräge sieht nicht nur chic aus, sondern macht den Platz auch gut nutzbar. Oftmals sind Polstermöbel so niedrig, dass sie weiter an die Schräge geschoben werden können und somit weniger Fläche, auf der man halbwegs aufrecht stehen kann, verloren geht. Wer im oberen Teil der Dachschräge auch noch ein Dachfenster hat, kann abends gemütlich auf dem Sofa oder im Bett liegen und von dort den Sternenhimmel beobachten.

Arbeitsplatz an der Dachschrägen

Auch der Schreibtisch kann an die Dachschräge geschoben werden, da dieser meistens eine tiefe Arbeitsfläche besitzt und damit trotz Schräge problemlos an ihm gesessen und gearbeitet werden kann. Außerdem können darum herum auch tiefe Einbauregale oder -schränke für Ordner und Unterlagen verbaut werden, die sich dann in Handreichweite des Arbeitenden befinden.

Treppenaufgang an der Dachschräge

Sofern nicht schon eine einfache Dachbodentreppe vorhanden ist, lässt sich bei der Planung des Hauses auch ein breiter Treppenaufgang vorsehen. Damit bleibt mehr Wohnfläche übrig und es können höhere Möbel an diesen Flächen platziert werden. Meistens lässt sich unter Dachschrägen eine Treppe trotz beschränkter Kopffreiheit optimal hochführen.

Tipp: Das Ende der Treppe sollte sich zur Raummitte hin befinden, damit man beim Hinaufgehen keine Schwierigkeiten bekommt.

Einbauschränke unter der Dachschrägen

Wem Staufläche unter dem Dach fehlt, der ist mit halbhohen Einbauschränken und durchlaufenden Sideboards bestens beraten. Hier können tiefe Schubkästen oder Regalböden eingesetzt werden und dennoch kommt man gut an die verstauten Gegenstände heran. Zudem verstauben die gelagerten Dinge weitaus weniger und alles sieht ordentlich aus.

Große Glasflächen statt Dachziegel

Für mehr Tageslicht, können neben normalen Dachfenstern auch Panoramascheiben in die Dachschräge eingebaut werden. Die Verglasung sorgt für viel natürliches Licht im Dachraum und garantiert ebenso wie Dachziegel den gewünschten Schutz vor Wind und Wetter. Gerade für Romantiker und Genießer bietet der Blick über die Dächer oder in den Nachthimmel mit Sternen ein erhabenes Gefühl.

Badezimmer mit Badewanne unterm Sternenhimmel

Wer ein Badezimmer unterm Dach hat, kann auch seine Badewanne unterhalb der Dachschräge platzieren. Schließlich liegt man die meiste Zeit eh nur in der Wanne und steht nicht aufrecht. Sollte ein kleines Dachfenster oder gar eine größer verglaste Dachfläche vorhanden sein, können Badende den azurblauen Tages- oder tiefschwarzen Nachhimmel bestaunen.

Raumhöhe in der Dachschräge betonen

Zudem kann die Dachschräge auch als gestalterisches Element im Innenausbau genutzt werden. Durch facettenreiche Farbakzente und unterschiedliche Stoffe wie Holz- und 3D-Paneele oder Struktur- sowie Fasertapeten können Akzente gesetzt werden, die der Dachschräge etwas ganz eigenes geben. Zudem kann die grafische Silhouette der Wand damit betont und aus der problematischen Ecke ein echter Hingucker mit Charme werden. Ebenso können Dachschrägen mit freiliegenden Holzbalken und einem gut sichtbaren Treppenaufgang besondere Wohnlichkeit erzeugen.

All diese Beispiele für die Nutzung der Dachschräge können für angehende Baufamilien wie auch Bauentscheider sinnvoll und zugleich schön sein. Je nach Dachart findet sich eine passende Möglichkeit zur Nutzung und die vermeintliche Problemzone unterm Dach wird lebendig gestaltet. Dann bietet sie einen echten Mehrwert für die Bewohner.


FertighausWelt Newsletter

Kurz und bündig, top-aktuell, jeden Monat neu, gratis und direkt ins Postfach - mit unserem Newsletter bleiben Sie zum Thema Hausbau immer top informiert.

Weitere Artikel:

Der Dachstuhl – Tragwerk vielfältiger Dachformen

Im Dachstuhl steckt mehr als man vermuten könnte: Er ist nicht nur ein Schutz vor Wind und Wetter, sondern auch wichtiger Bestandteil der Gesamtkonstruktion des Hauses.

Mehr

Dachformen Übersicht - Mögliche Dachformen beim Hausbau

Wer ein Eigenheim baut, muss sich für Architektur, Ausstattung und Farbe des Traumhauses entscheiden. Auch bei der Dachform hat die Baufamilie mehrere Auswahlmöglichkeiten.

Mehr

Den Dachboden ausbauen

Wird der Platz im Traumhaus zu eng, da unerwarteter Nachwuchs bevorsteht oder ein Heimarbeitsplatz benötigt wird, kann man mit relativ einfachen Mitteln den Dachboden ausbauen.

Mehr

Wie soll Ihr Traumhaus aussehen?

Gestalten Sie Ihr neues Zuhause mit Ihrem persönlichen myFertighausWelt-Profil!

  • Sammeln Sie Ideen rund um den Hausbau und teilen Sie diese mit anderen
  • Merken Sie sich die Häuser, die am besten zu Ihnen passen und erstellen Sie sich Ihre persönliche Favoritenliste
  • Folgen Sie unseren Fertighaus-Herstellern und erfahren Sie als Erstes von Neuigkeiten und Veranstaltungen
  • Merken Sie sich wichtige Termine, Artikel und News aus der FertighausWelt
Jetzt kostenfrei registrieren

Sie haben schon ein Profil? Hier geht's zur Anmeldung