Hausbau mit KfW Förderung

Ein planbarer Geldsegen für Fertighaus-Bauherren

Die KfW Förderung und verschiedene weitere Förderungen machen die Finanzierung und somit Umsetzung vieler Bauprojekte überhaupt erst möglich. Daher ist die KfW Förderung für Sie als Bauherren sicherlich ein spannendes Thema. Der Staat bezuschusst vor allem energieeffiziente Eigenheime. Bund, Länder und Kommunen stellen Förderungen für den Hausbau zur Verfügung. Davon erhoffen sie sich sozial- und familienpolitische Vorteile.

Förderungen für den Hausbau suchen und finden

Die Förderlandschaft in Deutschland ist vielfältig, gleichzeitig jedoch sehr unübersichtlich, wie Sie sicher bereits gemerkt haben. Eine Auflistung der Möglichkeiten schafft hier Abhilfe:

Grafik zur KWF-Förderung
  • Förderprogramme für Bauherren vieler Bundesländer
  • KfW Förderung in Form von zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen
  • Hausbau-Förderungen über Landesbanken
  • Wohn-Riester
  • soziale Wohnraumförderung
  • Baukindergeld
  • Fördermittel der Kirchen
  • Arbeitgeberdarlehen

Welche Fördervoraussetzungen gibt es?

Als feste Voraussetzung gibt es für die unterschiedlichen Förderungen nur die, dass der Neubau selbst genutztes Wohneigentum wird. Weiterhin gibt es Bedingungen, an die die Fördermittel häufig geknüpft sind.

KFW-Förderung

Je nach der von Ihnen ausgewählten Förderung für den Hausbau gibt es folgende Kriterien:

  • Einkommensgrenzen
  • Wohnflächen
  • Antragsteller

Länder und Kommunen fördern besonders gerne Familien mit Kindern. Menschen mit Behinderung werden ebenfalls unterstützt.

Der richtige Zeitpunkt für die Hausbau-Förderung zählt

Auch bei der Förderung für den Hausbau kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. Dieser ist vor Ihrem Baubeginn ganz entscheidend. Die Finanzexperten eines Fertighausherstellers kennen die Fördermöglichkeiten für Neubauten im jeweiligen Bundesland und helfen Ihnen bei der rechtzeitigen Antragstellung.

Mit der KfW-Förderung auf energieeffiziente Fertighäuser setzen

VIO - Köln
dena-Gütesiegel Effizienzhaus 55

Energieeffiziente Neubauten werden besonders gefördert. Mit ihrer Eigenheimförderung verfolgt die Politik inzwischen auch sehr stark klimapolitische Ziele. Wenn Sie an energieeffizienten Neubauten, wie Holz-Fertighäusern, interessiert sind, winkt Ihnen ein satter Zuschuss zur Baufinanzierung. Mit dem Programm „Energieeffizientes Bauen“ unterstreicht die KfW-Förderung die Wichtigkeit dieser Thematik. Damit gilt das Programm als wichtigste Möglichkeit für Zuschüsse zum Hausbau für energiesparsame Häuser der staatlichen KfW-Förderbank.

KfW-Förderung ist die perfekte Starthilfe für den Hausbau

Die KfW-Förderung gilt als großzügigste Unterstützung für Sie als Bauherren. Über die staatliche KfW-Förderbank mit Sitz in Frankfurt am Main wird die KfW-Förderung ermöglicht. Die Förderbedingungen der KfW orientieren sich an der Energieeinsparverordnung (EnEV): Nur Häuser, welche die Vorgaben der EnEV drastisch unterschreiten, haben eine Chance auf Förderung. Fertighäuser sind energiesparsam und bringen alle Voraussetzungen dafür mit, Ihnen als Bauherren den Weg zur KfW-Förderung zu ebnen.

Fakten zur KfW Förderung:

Rotes Haus mit KFW-Förderung
  • die Bundesregierung stellt dem Kreditinstitut aus dem Bundeshaushalt jedes Jahr hohe Beträge zur Verfügung
  • Beträge kommen aus dem so genannten „CO2-Gebäudesanierungsprogramm“
  • diese Mittel werden für die Zinsverbilligung von Krediten und für direkte Tilgungszuschüsse für Sie als Bauherren und Sanierer eingesetzt
  • Beantragung der KfW Förderung über die Hausbank
  • Förderbedingungen sind in Anlehnung an die Energieeinsparverordnung für den Jahresprimärenergiebedarf und den Wärmeverlust definiert worden
  • die geförderten Häuser werden, weil sie Energie effizient nutzen, „Effizienzhäuser“ genannt
  • die KfW hilft dabei, die für die Energieeffizienz notwendigen Mehrkosten für Investitionen in Wärmedämmung und Haustechnik aufzufangen

Zinsverbilligte Kredite und Tilgungszuschüsse

Die KfW Förderung bezieht sich auf den Neubau oder Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses in folgenden Stufen:

  • KfW-Effizienzhaus 55
  • KfW-Effizienzhaus 40
  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Die Zahlen stehen jeweils für den Anteil an Energie, den die Neubauten im Vergleich zu einem vergleichbaren Bau auf dem Niveau der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung EnEV benötigt. Je niedriger die Zahl, desto geringer der Energiebedarf, desto höher die Förderung durch die KfW.

Das Besondere: Wenn Sie ein besonders energieeffizientes Haus bauen, erhalten Sie vom Staat nicht nur einen zinsverbilligten Kredit (attraktivster Zinssatz derzeit: ab 0,75 Prozent effektiver Jahreszins), sondern auch einen Zuschuss für die Tilgung des KfW-Darlehens. Viele Fertighäuser werden schlüsselfertig als Effizienzhäuser angeboten.

Welche Vorteile bietet Ihnen das KfW-Effizienzhaus?

Zu den Effizienzhaus-Standards bei Neubauten zählen KfW-Effizienzhaus 55, KfW-Effizienzhaus 40 und KfW-Effizienzhaus 40+.
  • Sparen von Energiekosten
  • Steigerung des Wertes Ihrer Immobilie
  • Erhöhung des Wohnkomforts
  • Sie profitieren von den Fördergeldern

Welche attraktiven KfW-Förderungen gibt es?

KFW Finanzielle Förderung
  • zinsgünstige Kredite von bis zu 120.000 Euro je Wohnung
  • Doppelhaus doppelt förderfähig
  • direkter Tilgungszuschuss von bis zu 30.000 Euro
  • Zur Übersichtsseite der KfW-Bank

Beratung beim Hausbau mit Zuschüssen

KFW-Förderung

Die Fachberater der einzelnen Fertighaushersteller stehen für Hilfestellungen bereit. Viele der Ansprechpartner sind Fachleute in der Immobilienfinanzierung, andere vermitteln Sie als Bauinteressierten an Experten. Einige Hersteller unterhalten sogar einen eigenen Finanzierungsservice. Auf Wunsch erstellen Experten gemeinsam mit Ihnen einen Finanzierungsplan, der mit Kreditinstituten wie den Hausbanken besprochen wird. Außerdem auf der Tagesordnung: Fördermittel. Die Fachberater weisen den Weg zu zinsgünstigen Krediten und Tilgungszuschüssen, welche die KfW Förderung enthält.

Förderung durch Baukindergeld

Das Baukindergeld hilft Familien mit Kindern beim Hauskauf.

Ebenfalls durch die staatliche KfW-Bank wird Baufamilien das Baukindergeld zur Verfügung gestellt. Diese Förderung für den Hausbau bzw. den Ersterwerb von selbst genutztem Wohneigentum ist zeitlich begrenzt. Aktuell ist allerdings in der Diskussion, den Förderzeitraum aufgrund der Corona-Krise zu verlängern. Offiziell kann die Förderung bislang nur für bis Ende 2020 erteilte Baugenehmigungen bzw. geschlossene Kaufverträge beantragt werden. Und das auch nur von Baufamilien, die nicht das maximale Haushalts-Nettoeinkommen übertreffen. 

1.200 Euro Förderung pro Kind - zehn Jahre lang

Eine Familie mit zwei Kindern darf beispielsweise nicht mehr als 105.000 Euro im Jahr verdienen, um vom Baukindergeld zu profitieren. Weniger einkommensstarken Bauherren winkt ein staatlicher Zuschuss zur Hausfinanzierung von 1.200 Euro pro Jahr und Kind, und zwar über einen Zeitraum von zehn Jahren. Das ergibt bei einer Familie mit zwei Kindern insgesamt 24.000 Euro Unterstützung für den Hausbau.

Expertentipp: Förderung für junge Familien von Ländern und Kommunen

Wenn Sie ein Haus bauen oder kaufen, denken Sie daran, sich frühzeitig auch bei der Kommune, in die Sie ziehen möchten, nach Fördermöglichkeiten zu erkundigen. Mancherorts bieten Städte oder Gemeinden einen Zuschuss zum Hausbau - entweder aus kommunalen Mitteln oder einem Fördertopf des Landes - an. Damit möchten weniger dicht besiedelte oder alternde Regionen gerade junge Baufamilien anlocken.

BAFA-Förderung beim Hausbau

Bild: pixaby © AlexanderStein

Eine heute nicht zu vernachlässigende Förderung für Bauherren kommt vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Das BAFA bietet verbesserte Förderkonditionen, wenn Sie in Ihren Heizungsanlagen erneuerbare Wärme nutzen. So werden etwa Solarkollektoranlagen mit 30 Prozent der förderfähigen Kosten und Biomasse- sowie Wärmepumpenanlagen mit 35 Prozent der förderfähigen Kosten gefördert, sofern sie die entsprechenden technischen Mindestanforderungen erfüllen. Fragen Sie Ihren Fachberater bei der Hausplanung, ob die BAFA-Förderung für Sie relevant ist. 

Übrigens fördert das BAFA beispielsweise auch Elektromobilität, falls Sie sich für ein Elektroauto und eine eigene E-Ladestation an Ihrem Neubau entscheiden.

2058

Fertighaus mit KFW-Förderung bauen

Förderungen erhöhen das Budget für den Hausbau - Fertighäuser gibt es für jedes Budget:

Für Ihre Region sind momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen

Weitere Artikel:

Hausfinanzierung ohne Eigenkapital

Die Bauzinsen sind aktuell niedrig, warum also nicht ein eigenes Häuschen bauen? Die renommierten Holz-Fertigbauunternehmen helfen gerne bei Finanzierungsfragen.

Mehr

Hausfinanzierung im Vergleich – Fertighäuser bieten viele Sicherheiten

Fertighaushersteller sichern ihren Bauherren einen vertraglichen Festpreis zu. Um diesen herum entwickeln Baufamilie und Hersteller einen ausgeklügelten Finanzierungsplan.

Mehr

Kein Traumhaus ohne solide Hausfinanzierung

Niedrige Bauzinsen machen vielen Familien den Kauf eines Eigenheims schmackhaft. Dennoch ist die Planung einer individuellen Finanzierung die Grundlage jedes soliden Hausbaus.

Mehr

Wie hoch sind die Kosten für den Bauantrag?

Wer seinen Traum vom Eigenheim für die ganze Familie erfüllen möchte, muss einen kostenpflichtigen Bauantrag stellen. Was dabei zu beachten ist, weiß die zuständige Baubehörde.

Mehr

Wie soll Ihr Traumhaus aussehen?

Gestalten Sie Ihr neues Zuhause mit Ihrem persönlichen myFertighausWelt-Profil!

  • Sammeln Sie Ideen rund um den Hausbau und teilen Sie diese mit anderen
  • Merken Sie sich die Häuser, die am besten zu Ihnen passen und erstellen Sie sich Ihre persönliche Favoritenliste
  • Folgen Sie unseren Fertighaus-Herstellern und erfahren Sie als Erstes von Neuigkeiten und Veranstaltungen
  • Merken Sie sich wichtige Termine, Artikel und News aus der FertighausWelt
Jetzt kostenfrei registrieren

Sie haben schon ein Profil? Hier geht's zur Anmeldung