Familienhaus mit Flair

Das Meisterstück-HAUS der Familie Weinrich im Raum Hameln-Pyrmont entstand nach den individuellen Wünschen der Bauherrschaft im Park einer alten Villa, der für Neubauten parzelliert und freigegeben wurde.

Das in einer alten Villengegend eines Kurortes gelegene Grundstück sollte auf Wunsch der Bauherren mit einer dem Viertel angemessenen, schlichten Stadtvillen-Architektur bebaut werden. Zur Strasse hin wurde eine Fassadengestaltung gewählt, die sich vornehm zurückhält. Liegende, minimalistische Fensterformate wechseln sich mit der weißen Putzfassade ab. Der Nebenbaukörper der Garage wird dabei elegant durch eine Eingangsüberdachung in das Gesamtbild mit einbezogen.

So wollen Sie wohnen?
Jetzt Infopaket von Meisterstück-HAUS anfordern!

Kostenlose Infos anfordern

Im Entree wirkt als erstes das edle Holz der geradläufigen und offenen Treppe auf den Besucher. In den Planungsgesprächen mit der Baufamilie wurde festgelegt, dass die Treppe im Zentrum des Hauses stehen soll und somit das prägende Bauteil zur Zonierung des Hauses wird. Durch die gelungene Befensterung geht der Bewohner quasi auf allen regelmäßigen Wegen durch das Haus direkt "in das Licht".

Die Baufamilie wünschte sich eine möglichst helle, transparente und offene Gestaltung des Wohnbereichs. Der aus diesem Wunsch resultierende offene Bereich mit den Funktionen Wohnen, Essen und Kochen wird durch eine großzügige, bodentiefe und zum Teil übereck geführte Verglasung zum Garten hin geöffnet.

Die symmetrisch und zum Teil übereck angeordneten Verglasungselemente werden durch elektrisch betriebene Aluminium-Raffstore-Systeme verschattet. Diese lassen sich vom Bewohner bequem stufenlos auf die Lieblingsposition einstellen. Dabei ist nicht nur die Höhe, sondern auch der Verschattungswinkel der Lamellen individuell regelbar. Durch das edle Design tragen die Raffstore-Systeme zur Gesamterscheinung des Gebäudes von außen bei.

Die Baufamilie Weinrich wünschte sich ein Haus auf Bodenplatte mit ca. 150m² Wohnfläche. Das Erdgeschoß sollte neben dem offenen und transparenten Lebensbereich ein zusätzliches Gäste- bzw. Arbeitszimmer und ein Dusch-Bad erhalten. Die moderne Haustechnik (Luft-Wasser-Wärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung) wird in einem Technikraum untergebracht, der dezent hinter der Küche liegt. Direkt daneben befindet sich die separate Speisekammer, die in einem ansonsten offenen Raumkonzept besonders wichtig ist. Das Obergeschoß bietet 3 komfortable Schlafräume und ein großes Badezimmer, das sich bereits ein paar Monate nach dem Einzug zum Highlight der Bauherren entwickelt hat.

Im lichtdurchfluteten Galeriebereich des Obergeschosses bleibt genügend Platz für einen separaten PC-Arbeitsplatz mit Blick ins Grüne. Zusätzlichen Stauraum haben die Planer im Spitzboden geschaffen, der über eine Bodeneinschubtreppe zu erreichen ist und viel Platz für die Dinge bietet, die sonst im Keller untergebracht worden wären.

"Bei unserem Hausbau hat wirklich alles sehr gut funktioniert und wir sind mit unserem Meisterstück-HAUS und den Handwerkern sehr zufrieden" bestätigt die Baufamilie im Gespräch mit der Geschäftsführung von Meisterstück-HAUS. "Ärgerlich war lediglich die relativ lange Bearbeitungszeit unseres Bauantrages beim hiesigen Bauamt, das hat 5 Monate gedauert".

Das Warten hat sich gelohnt.

Bauen mit Meisterstück-HAUS - Jedes Haus ein Meisterstück

Der Grundstein für den weiteren Ausbau als Holzbauunternehmen Baukmeier wurde bereits 1903 in Hameln gelegt. Meisterstück-HAUS wurde 1983 gegründet. Das Familienunternehmen mit über 110jähriger Tradition in Holzbauweise fertigt Architektenhäuser sowie Zweck- und Gewerbebauten aus Holz mit höchstem Anspruch an Qualität, Design und Energieeffizienz. In Musterhäusern und Beratungsstellen in ganz Deutschland und in England können sich Bauwillige beraten lassen. Die Leitung des Familienbetriebes teilen sich seit 2012 Stefanie und Markus Baukmeier in der dritten bzw. vierten Generation.