Einfamilienhaus mit Putzfassade mit Carport und geschlossener Garage

Ein Parkplatz am Haus

Wer etwas ländlicher wohnt, ist meist auf ein Auto angewiesen – und auch das soll bei einem Eigenheim gut und sicher untergebracht sein. Alles was Sie zum Parkplatz am Haus wissen sollten.

In der Planungsphase Ihres zukünftigen Eigenheims müssen Sie allerlei Bedenken und sinnvolle Entscheidungen treffen. Schließlich lassen sich manche Entscheidungen später nicht problemlos ändern oder aber Anpassungen sind nur mit hohem finanziellen Aufwand möglich. Neben der Gestaltung des Hauses gehört auch die Außenanlage ums Haus dazu. Das schließt Parkmöglichkeiten für das eigene Auto oder auch die PKWs von Besuchern mit ein. Auf welche Art des Parkplatzes Sie zurückgreifen können sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen möchten wir Ihnen nun näherbringen.

Die wesentliche Parkplatz-Bauform bestimmen

SchwörerHaus - Einfamilienhaus als Mehrgenerationenhaus -> Zum Haus

Grundsätzlichen sollten Sie von Anfang an klar festlegen, in welcher Form Ihr Auto untergebracht werden soll: Die Baukosten hierfür sind während der Hausbauphase unterm Strich immer preiswerter, als nachträglich einen Stellplatz für das Auto auf dem Grundstück anzulegen. Dabei spielen neben den Kosten auch der Schutz vor Sonne, Regen, Hagel sowie Diebstahl eine wesentliche Rolle. Vom preiswertesten bis zur teuersten Variante finden Sie folgende Möglichkeiten:

  • unbefestigter Stellplatz
  • Stellplatz mit befestigtem Untergrund
  • Carport
  • Garage

Stellplatz ohne Dach

STREIF Haus - Haus mit Zwerchgiebel -> Zum Haus

Für einen einfachen Stellplatz ohne Überdachung wird grundsätzlich keine Baugenehmigung von Seiten des Gesetzgebers gefordert. Er kann jederzeit realisiert werden. Je nach Nutzungsabsicht Ihres Hauses – also zum Beispiel bei einer Mietwohnung oder gewerblichen Nutzung – ist sogar eine Mindestanzahl an Stellplätzen gesetzlich vorgeschrieben, was Sie weiter unten im Abschnitt „Was gilt gesetzlich?“ nachlesen können. In der jeweils geltenden Landesbauverordnung bzw. in der Stellplatzverordnung finden sich die Anforderungen an Ihren Stellplatz. Gesetzlich gilt als Stellplatz der Ort auf dem Grundstück, auf welchem dauerhaft ein Fahrzeug geparkt wird. Egal, ob es sich um eine Asphaltfläche oder unbefestigte Rasenfläche handelt.

Allerdings hat ein befestigter Stellplatz den Vorteil, dass dieser grundsätzlich witterungsbeständiger ist und sich hier keine unschönen Fahrrinnen bilden. Wiederum ist eine asphaltierte Fläche kostenintensiver im Bau sowie bei den Niederschlagswasserkosten. Damit Regenwasser gut im Erdreich versickern kann, genügt eine Aufschüttung mit Kies oder Schotter. Optional eignet sich auch eine gepflasterte Fläche mit Rasengittersteinen, die hohen Belastungen stand hält und dennoch Niederschlag versickern lässt. Zudem profitieren Kleinstlebewesen wie Insekten von den „Beton-Grünstreifen“.

Der überdachte Carport

Wolf System - Einfamilienhaus -> Zum Haus

Ein Carport ist grundsätzlich preiswerter als eine Garage, wobei beide Bauten je nach Größe eine Baugenehmigung benötigen. Am besten Sie informieren sich vorab zu den Bauvorschriften beim zuständigen Amt der Gemeinde. In Regionen mit viel Niederschlag, Frost oder Hagel empfiehlt sich immer eine Überdachung, da das Auto hier besser geschützt steht. Zudem geben Autoversicherungen oftmals Nachlass bei überdachten Stellplätzen wie Carports und Garagen, was sich langfristig bezahlt macht. Dank der guten Luftzirkulation trocknet der Wind eventuelles Spritzwasser nach Niederschlag am Auto schneller als in einer geschlossenen Garage.

Die geschlossene Garage 

Sonnleitner - Haus 'Am Falkenberg' -> Zum Haus

In einer Garage ist Ihr Fahrzeug rundum vor Wind und Wetter geschützt und auch das Diebstahlrisiko wird weiter minimiert. Je nach Größe und Bauordnung können auch Reifen, Fahrräder, Gartengeräte sowie Werkzeuge in der Garage verstaut werden. Wenn zum Beispiel Bestandsgebäude umgenutzt werden sollen, müssen auch hier Parkflächen nachgewiesen werden, damit einer Baugenehmigung nichts im Wege steht.

Was gilt gesetzlich beim Bau von Parkplätzen

STREIF Haus - Doppelhaushälfte mit Zwerchgiebel -> Zum Haus

Heute verlangen die einzelnen Landesbauordnungen beim Neubau oftmals eine Mindestzahl von Parkplätzen für die Wohneinheiten bzw. Bewohner. Dementsprechend wird dies auch bei der Hausplanung mit dem Fertighaushersteller in der Regel abgefragt. Bei einem unbefestigten Stellplatz auf einem Privatgrundstück kann der Ort frei gewählt werden, sofern es nicht zur Belästigung der Nachbarn durch Abgase kommt. Wiederum beim Bau von Garagen oder Carports müssen Bauvorschriften und Mindestabstände zu Nachbargrundstücken sowie zum Straßenverkehr eingehalten werden. Der Abstand zum Nachbargrundstück beträgt meist 2,50 Meter, wobei es auch hier Ausnahmen gibt. Die Parkfläche kann frei nach den Wünschen des Grundstückeigentümers mit verschiedenen Bodenbelägen gestaltet werden und wird schon bei der Planung mit dem Architekten festgelegt. Auch das Anbringen eines privaten Parkplatzschilds kann erfolgen. In Einzelfällen kann mitunter auch eine Genehmigung der Nachbarn erforderlich sein. Allerdings unterscheiden sich die Regelungen von Bundesland zu Bundesland enorm, was keine pauschale Aussagen zulässt.

LUXHAUS Online-Katalog

Inspiration, Tipps, Bautrends und vieles mehr - Finden Sie Ihr Traumhaus im aktuellen Katalog von LUXHAUS!

Jetzt Katalog ansehen

Größe des überdachten Parkplatzes

Sonnleitner - Objektbau 'Baitinger' -> Zum Haus

Länge und Breite des überdachten Parkplatzes sollten so berechnet werden, dass Sie auch noch rangieren und bequem ein- und aussteigen können. Dennoch darf die Bebauung nicht zu nah ans Nachbargrundstück heranreichen. Deshalb sollten Sie die Maße Ihres Autos kennen, um eine erste Grundlage für die Planung zu haben.

Die Mindestbreite für den Parkplatz liegt bei rund 2,30 Metern, wenn hauptsächlich Kleinwagen dort geparkt werden sollen. Bei größeren Autos muss eine Breite von mindestens 2,50 Meter eingeplant werden. Für spezielle barrierefreie Parkplätze kann eine Mindestbreite von 3,50 Meter erforderlich sein. Wiederum ist die einzuplanende Länge des Parkplatzes abhängig von der Zufahrt sowie von der Art und Weise, wie das Fahrzeug zur Straße geparkt werden soll. Wer im 90 Grad Winkel zur Straße parkt, muss üblicherweise eine Mindestlänge von fünf Metern einplanen. Für einen Stellplatz parallel zur Straße sind es sogar mindestens 6,50 Meter. Bei Kleinwagen können wiederum auch Ausnahmeregelungen genehmigt werden.

Fazit zum Parkplatz am Haus

TALBAU-Haus - Kundenhaus -> Zum Haus

Der eigene Parkplatz am Haus bietet Ihnen mehr Komfort, denn ein Recht auf einen Parkplatz an der Straße vor dem eigenen Grundstück besteht grundsätzlich nicht. Auch wenn sich über Jahre eine gewisse Ordnung bei den Anwohnern ergeben hat. Als Grundstücksbesitzer sind Sie daher gut beraten, bei der Planung des Hausbaus und der Flächennutzung die eigene Stellfläche gleich mit einzuplanen. Ganz egal, ob Sie sich für einen offenen Stellplatz, einen Carport oder eine Garage entscheiden. Welche Form dann umgesetzt wird, hängt vom vorhandenen Platz, von der Gesetzgebung sowie dem eigenen Budget ab. Sie sollten sich immer ausführlich beim zuständigen Bauamt informieren, damit später kein Rückbau auf eigene Kosten anfällt.

Exkurs: Unbefugtes Parken auf dem eigenen Stellplatz

Schild mit

In den meisten Fällen stellen sich Fremde eher selten auf Parkflächen von Grundstückseigentümern, sofern diese gut als Privatparklatz erkennbar sind. Sollte sich dennoch mal der Fall zutragen, wäre die erste Maßnahme, den unberechtigt Parkenden auf seinen Fehler aufmerksam zu machen. Meist befindet er sich in der näheren Umgebung bei Ihren Nachbarn. Sollte der Falschparker allerdings uneinsichtig sein, können Sie immer noch den Abschleppdienst rufen. Die Kosten muss in der Regel der Falschparker übernehmen, sofern Sie ihn vorher informiert haben. Gleiches gilt beim Versperren einer Aus- und Einfahrt.

Übrigens: Parkverbotsschilder darf nur das Ordnungsamt aufstellen und diese gelten für jedermann. Daher werden Einfahrten oftmals mit einem gelben Warnhinweisschild versehen und Parkflächen mit Besitzerangabe oder Kennzeichen.

Weitere Artikel:

Carport aus Holz – Schutz fürs „heilige Blechle“

Beim Hausbau entscheidet sich nicht jeder Bauherr für eine Garage. Um dennoch das Auto vor Wind und Wetter zu schützen kann, auch einen Carport aus Holz errichtet werden.

Mehr

Aus Holz: Garage oder Carport?

Das Zuhause ist erst fertig geplant, wenn auch das Auto seinen festen und sicheren Platz hat. Eine Garage aus Holz bietet viele Vorteile gegenüber alternativen Lösungen.

Mehr

Ein Fertighaus mit Garage bauen

Wer ein Fertighaus mit Garage baut, erhält noch mehr Wohnkomfort. Die Garage bietet einen geschützten Stellplatz für ein oder zwei Autos und weitere variable Nutzfläche.

Mehr

Niederschlagswasser auf dem Grundstück

Niederschlagswassergebühren – ein komplexes Wortkonstrukt, das sich auch in seiner Berechnung so darstellt. Wir geben Ihnen einen ersten Überblick und hilfreiche Tipps.

Mehr

🍪 WIR RESPEKTIEREN IHREN DATENSCHUTZ.

Um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten, nutzen wir auf fertighauswelt.de Cookies und vergleichbare Funktionen. Die verwendeten Cookies dienen unter anderem dem Betrieb der Webseite, anonymen Statistikzwecken und der Analyse sowie der Einbindung von Inhalten und sozialen Medien. Natürlich können Sie selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Deaktivierung einzelner Cookies Ihnen eventuell nicht mehr alle Funktionen dieser Webseite zur Verfügung stehen.

Notwendige Cookies sind zum Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich. Ohne diese Cookies würde die Website nicht zweckmäßig funktionieren.

Diese Cookies erfassen anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen und helfen somit diese Webseite für die Nutzerinnen und Nutzer weiter zu verbessern.

Diese Cookies verbessern die Benutzerfreundlichkeit der Webseite und steuern, wie die Webseite für die Nutzerinnen und Nutzer dargestellt wird. Darüber hinaus tragen diese Cookies dazu bei, ein angenehmes und bequemes Nutzererlebnis auf der Webseite zu ermöglichen.

Einstellungen speichern Alle Cookies akzeptieren Einstellungen