Trockene Bauweise - Vorfertigung im Werk verhindert feuchte Wände

Feuchte Wände gibt es in Holz-Fertighäusern nicht. Die einzelnen Elemente bestehen aus trockenen Werkstoffen, die in wettergeschützten Werkshallen vorgefertigt und im Lastwagen zur Baustelle transportiert werden.

Keine feuchten Wände und ein gesundes Raumklima

In Holz-Fertighäusern gibt es keine feuchten Wände, denn die Bauteile bestehen aus trockenen Werkstoffen und sind so gefertigt, dass sie keine Feuchtigkeit in die Wohnräume abgeben. Für die Herstellung der Wand- und Deckentafeln werden ausschließlich trockene Werkstoffe verwendet, die ein gesundes Raumklima garantieren und von denen anzunehmen ist, dass aufgrund ihrer Verwendung in den ersten Heizperioden keine erhöhten Lüftungsmaßnahmen notwendig sind, die den Heizenergieverbrauch wesentlich erhöhen. 

Der Fertigbau als trockene Bauweise mit Vorfertigung im wettergeschützten Werk und kurzer Bauphase hat Vorteile gegenüber dem konventionellen „Nassbau“. In die Bausubstanz wird beim Holz-Fertigbau so gut wie keine Feuchtigkeit eingebracht. Innerhalb von ein bis zwei Tagen ist die Montage abgeschlossen und der Rohbau steht regendicht auf der Baustelle. Weil die Trocknungszeiten entfallen, kann sofort mit dem Innenausbau begonnen werden. Die Wand- und Deckentafeln sind so gefertigt, dass sie zu keiner Zeit Feuchtigkeit in die Wohnräume abgeben. Ein weiterer Vorteil des Holzes ist seine warme Oberfläche. Den bekommen Bewohner von Holz-Fertighäusern und ihre Gäste gerade in der kühlen Jahreszeit wohltuend zu spüren.

 

Trockene Bauweise: Jedes Bauteil ist qualitätsgeprüft

Wir bauen individuell geplante Häuser, jedes einzigartig, auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Erbauer abgestimmt.

Ein weiterer Vorteil der trockenen Fertigbauweise ist, dass jedes Bauteil qualitätsgeprüft hergerstellt wird. Denn die führenden Hersteller mit QDF-Siegel verpflichten sich nicht nur zur Einhaltung strenger Qualitätsanforderungen, sondern stellen diese auch in Eigen- und Fremdkontrollen sicher. Hierfür kommen regelmäßig unabhängige Güteprüfer in das Fertighaus-Werk und auf die Fertighaus-Baustelle. Dabei werden auch die eingesetzten Vorprodukte wie Holzwerkstoffe und Dämmmaterialien unter die Lupe genommen. Denn diese müssen ebenfalls strenge Kriterien erfüllen.

Somit brauchen Bauherren von Häusern in trockener Fertigbauweise  keine ungesunden Inhaltsstoffe und Wandinhalte zu befürchten. Alles was sich im Inneren und außen auf einem vorgefertigten und beidseitig beplankten Dach-, Wand- und Deckenelement für ein Fertighaus mit QDF-Siegel befindet, ist garantiert qualitätsgeprüft und wohngesund.

Bauen Sie das Haus, das zu Ihnen passt

Bloß nicht von der Stange - Bauen Sie ganz individuell und verwirklichen Sie Ihr Traumhaus:

Momentan keine Häuser verfügbar

Mehr Häuser anzeigen

So bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Kurz und bündig, top-aktuell, jeden Monat neu, gratis und direkt ins Postfach - mit unserem Newsletter bleiben Sie zum Thema Hausbau immer top informiert.

Weitere Artikel:

Neue Fertighäuser sind zukunftssicher

Neue Fertighäuser gibt es heute für jeden individuellen Geschmack und Bedarf. Sie bieten ein zukunftssicheres Zuhause. Der Marktanteil attestiert ihre große Beliebtheit.

Mehr

Holzhaus – Vorteile in Technik und Ökologie

Ein Holzhaus bietet neben technischen Vorteilen wie zum Beispiel die schnelle Montage der Bauteile auch ökologische Vorteile durch Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität des Baustoffs.

Mehr

Das KfW-Effizienzhaus: Energie und Kosten sparen

Ein KfW-Effizienzhaus ist ein Eigenheim, mit dem seine Besitzer dank Förderzuschuss schon beim Bauen bares Geld sparen. Außerdem sind die Kosten für Strom und Energie dauerhaft niedriger.

Mehr

Ein Holzhaus bauen – Gut für Mensch und Umwelt

Wer ein Holzhaus baut, holt sich die Natur nach Hause. Holz besitzt eine ausgezeichnete Energiebilanz beim Fertighausbau und eignet sich hervorragend als Dämmstoff.

Mehr