Natürliche Baustoffe - Holz als Baumaterial für Fertighäuser

Für ein Fertighaus werden durchschnittlich 25 Kubikmeter Holz verwendet, zum größten Teil aus heimischer Fichte. Wände, Decken und Dächer werden aus Natur belassenem Holz hergestellt.

Natürlich und nützlich: Der Baustoff Holz 

Holz ist eng mit der Menschheitsgeschichte verbunden. Auch wenn seine Bedeutung als Bau-, Werk- und Brennstoff in verschiedenen Teilen der Welt und in den einzelnen Epochen unterschiedlich war, ist Holz dem Menschen wie kein anderer Werkstoff vertraut. Rund um den Globus finden sich im Haushalt unübersehbar viele Dinge aus Holz. Neben Möbeln sind es weitere Produkte des täglichen Bedarfes und des Alltags, wie Bleistifte, Kochlöffel, Holzböden, Treppen oder Fensterrahmen. Außerdem ist Holz der älteste Baustoff und wird seit Jahrtausenden zum Bauen verwendet.  

Ein idealer Baustoff

Als organischer Verbundwerkstoff besteht Holz aus luftgefüllten Zellen mit dem Hauptbestandteil Zellulose und der natürlichen Kittsubstanz Lignin. Dieser Aufbau formt einen Werkstoff, der geringes Gewicht, hohe Festigkeit und eine geringe Wärmeleitfähigkeit in sich vereint. Diese Eigenschaften machen Holz als Rohstoff für den Hausbau geeignet. Die Maße der dort verwendeten Hölzer hängen von vielen Faktoren ab. Dazu zählen die physikalischen Lasten am Haus, die Art und Festigkeit der Holzes, der Wandaufbau und die Position des Holzelementes in der Konstruktion des Gebäudes. Die notwendige Dicke wird für jedes Bauteil individuell berechnet.

Die Liste der Vorteile von Holz als Baumaterial ist lang. Holz ist dank seiner Struktur stabil, kann flexibel eingesetzt werden und verfügt über gute eigene Wärmedämmeigenschaften. Außerdem ist es ein nachwachsender und in nachhaltiger Forstwirtschaft „geernteter“ Rohstoff , der noch dazu CO2 für seine Nutzungsdauer bindet und so das Klima schont. All diese Eigenschaften prädestinieren Holz dafür, als Baumaterial für Gebäude eingesetzt zu werden. 

Hausbau mit Holz

Im deutschen Holz-Fertigbau werden für Wände, Decken und Dächer überwiegend heimische Nadelhölzer, vor allem Fichte und Kiefer, verwendet. Holzarten, Wuchsstandort, Baumalter und andere Bedingungen bieten eine große Bandbreite technischer und optischer Eigenschaften, die für den Hausbau genutzt werden. Die bautechnischen und ästhetischen Eigenschaften und Qualitäten der Gehölze ermöglichen für jede Nutzung im Haus das jeweils passende Holzprodukt. Für die tragenden Teile des Holzhauses, für Riegelwerk, Stützen, Balken und Dachsparren, wird nur hochwertiges, getrocknetes und langlebiges Bauschnittholz aus Vollholz oder verklebtem Holz verwendet.

Sägewerks- und Industrie-Restholz ist nur dann erlaubt, wenn es nachweislich unbehandelt ist. Wenn Holz zu Werkstoffplatten für QDF-geprüfte Fertighäuser werden soll, darf die Rohware weder imprägniert noch lackiert worden sein. Wer ein Holzhaus baut, leistet einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz, denn der natürliche Baustoff aus dem Wald hat eine glänzende Energiebilanz.


So bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Kurz und bündig, top-aktuell, jeden Monat neu, gratis und direkt ins Postfach - mit unserem Newsletter bleiben Sie zum Thema Hausbau immer top informiert.

Weitere Artikel:

Zehn Gründe für ein Fertighaus

Moderne Holz-Fertighäuser werden immer beliebter. Bauherren schätzen ihre Natürlichkeit, Energieeffizienz und Individualität. Doch auch darüber hinaus haben sie viel zu bieten.

Mehr

Höchste Sicherheit für Holzhäuser und deren Bewohner

Die Güteüberwachung beim Bau von Holzhäusern besteht aus gesetzlichen Anforderungen sowie freiwilligen Zusatzzertifizierungen, die Bauherren und Kreditinstituten Sicherheit bieten.

Mehr

Wie erkenne ich einen guten Fertighausanbieter?

Die Haushersteller der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau zeichnen sich durch die Einhaltung strenger Qualitätsanforderungen aus. Sie werden an den Stand der Technik angepasst.

Mehr

Die Kosten des Fertighauses

Früher galt ein Fertighaus als Haus von der Stange zum kleinen Preis. Heute bieten Fertighäuser eine überaus hohe Qualität – bei überschaubaren sowie gut kalkulierbaren Kosten.

Mehr