KNX – zuverlässiges Datenleitungsnetz für Ihr Zuhause

KNX macht das Zuhause zum intelligenten Netzwerk mit mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz. Das kabelbasierte System ist die am weitesten verbreitete Lösung für Heimautomation, bietet jedoch auch drahtlose Erweiterungsmöglichkeiten.

Wir leben heute im Informationszeitalter, auch Digitalzeitalter genannt. Die Masse an Informationen, an Kanälen zur Informationsbeschaffung und an Digitalisierungsmöglichkeiten in unserem Alltag nimmt stetig zu. Informationstechnologie (IT) durchdringt uns in immer mehr Bereichen. Das betrifft auch das Wohnen, unser Haus oder unsere Wohnung. Das Zuhause wird immer öfter ein Netzwerk aus intelligenter Haustechnik, smarter Unterhaltungselektronik und modernen Haushaltsgeräten. Es wird zum Smart Home. Hier kommt KNX ins Spiel.

Was ist KNX?

KNX ist ein weit verbreitetes Datenleitungsnetz, das parallel zur Stromleitung schon beim Hausbau installiert werden kann. KNX punktet dabei mit Unabhängigkeit von einzelnen Herstellern und Anwendungen. Das heißt, dass Insellösungen wie sie zum Beispiel bei Smartphones unterschiedlicher Hersteller, die nur mit dem jeweils passenden Kabel aufgeladen werden können, umgangen werden. KNX ist herstellerübergreifend kompatibel. Es spricht eine Sprache, die zahlreiche Geräte und Anwendungen verstehen – und das auf Dauer und damit auch noch wenn Systemupdates durchgeführt oder einzelne Komponenten des hauseigenen Netzwerks ausgetauscht werden.

Das System basiert auf mehr als 27 Jahren Erfahrung am Markt für Gebäudeinstallationen und erfüllt internationale Normen und Standards. Das verspricht größte Sicherheit für den Bauherrn. Außerdem kann  KNX auch mit dem Stromnetz oder anderen Systemen wie etwa einem Telefon-, Multimedia- oder IP-Netz gekoppelt werden. Seit einigen Jahren können drahtgebundene KNX Anlagen auch drahtlos erweitert werden.

Vorteile von KNX

Zukunftssicherheit:

Die Einhaltung internationaler Normen durch das KNX-System gibt dem Endverbraucher die Sicherheit, dass sein System auch zukünftig kompatibel ist. Mehr als 400 Hersteller bieten eine Vielzahl KNX-zertifizierter und –kompatibler Produkte an, die den aktuellen technischen Standards entsprechen.

Produktqualität:

Die KNX Association verlangt von ihren Mitgliedern eine Produktionsüberwachung und Qualitätskontrolle auf höchster Stufe. Alle produzierenden KNX Mitglieder müssen ihre Konformität zur Norm ISO 9001 nachweisen, bevor sie eine KNX Produktzertifizierung beantragen. Somit versprechen alle Anbieter von KNX-Technik höchste Produktqualität.

Einbruchschutz:

Ein intelligentes KNX-Netzwerk verbindet Bewegungsmelder, Glasbruchsensoren und Rollladensteuerung mit Alarmanlage, Notfalltaste und auf Wunsch mit dem Mobiltelefon. Auch Anwesenheitssimulationen etwa während der Urlaubszeit sind möglich.

Energie sparen:

KNX ist so clever, dass es Komponenten der Energieeffizienz des eigenen Zuhauses aufeinander abstimmt. Beispielsweise können Jalousien, Fenster und die Heizung miteinander interagieren.

Komfort:

KNX ist als führender Hausautomationsanbieter auf den Endverbraucher ausgelegt. Es ist einfach in der Bedienung und besitzt das Ziel, den Wohnkomfort im eigenen Zuhause gezielt, aber nicht aufdringlich zu erhöhen.

Was kostet KNX?

Lange Zeit galt ein KNX-Netzwerk als relativ teuer. Das hat sich heute verändert. Es gibt KNX-Lösungen in verschiedenen Preiskategorien. Die Kosten für das Verlegen der Kabel sind logischerweise von der Größe des Hauses abhängig. Es empfiehlt sich, das Haus bereits in der Bauphase umfassend zu verkabeln, um für alle späteren Installationen gerüstet zu sein. Kleine und mittelgroße Neubauten können vom Fachmann heute für rund 20.000 Euro mit einem KNX-Datenleitungsnetz und dem konventionellen Stromnetz allumfassend ausgestattet werden. Bei einem Fertighaus kann die Hausautomation auch im Rahmen der Festpreisgarantie ausgehandelt werden. Sprechen Sie Ihren Hausanbieter darauf an!

Welche Geräte und Funktionen verbindet KNX?

Der Hausautomation sind heute kaum noch Grenzen gesetzt. Nahezu jedes Gerät kann in ein KNX-Heimnetz integriert werden: Von der Heizung und Lüftung über die Beschattung und Beleuchtung bis hin zu Audio- und Multimediageräten und schließlich zur Sicherheitstechnik. Auch ganz neue und eigene Funktionen kann KNX ins Haus bringen. Hierzu zählt beispielsweise ein Panikschalter, der zur Abschreckung ungebetener Gäste betätigt werden kann und die gesamte Beleuchtung des Hauses einschaltet. Das macht KNX ebenso für Haushalte mit älteren Menschen sicherer und komfortabler. Auch Notfall-Funktionen können dank KNX benutzerfreundlich und sicher implementiert werden. Das gibt nicht nur alleinstehenden Senioren, sondern auch deren Angehörigen ein besseres Gefühl.

Im Austausch mit Ihrem Fertighaushersteller können Sie Ihr KNX-Netzwerk individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen.

Anbieter von KNX-Systemen:

Gira – Smart-Home-Technologie im passendem Schalterdesign

Intuitiv bedienbare Geräte für die einfache und bequeme Steuerung von Beleuchtung, Heizung und Jalousien sowie von Türsprechanlagen, Multimedia- und Sicherheitssystemen machen das Wohnen komfortabler, sicherer und energieeffizienter. 

> Mehr zu Gira Haustechnik

 

Mit Hager zu Ihrem individuellen Smart Home  

Komfort, Sicherheit, effizient genutzte Energie und zukunftssicheres Wohnen sind Wünsche, die sich mit einer intelligenten Gebäudesteuerung verwirklichen lassen. Was Ihr individuelles Smart Home benötigt, finden Sie beim Experten Hager.

> Mehr zu Hager

JUNG – Moderne Gebäudetechnik Made in Germany

JUNG ist Premiumanbieter moderner Gebäudetechnik. Schalter, Steckdosen, Dimmer, Wächter und Systeme zur Steuerung von Funktionen gehören zu unserem Portfolio. Unsere Schalterdesigns und Anwendungen sind auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmbar.

> Mehr zu JUNG

In Kooperation mit: