Blitzschutz & Überspannungsschutz im Smart Home

Das moderne Zuhause wird immer digitaler. Unser Lebensstil ist mehr und mehr von zuverlässig funktionierender Technik abhängig. Ein Schutz dieser Technik ist heute unabdingbar, denn Das Klima verändert sich und Wetterextreme nehmen zu. Ein Phänomen, das besonders während der langen Hitzephase im Sommer 2018 für jeden spürbar war. Zugleich sind schwere Gewitter ein häufiger Begleiter dieser heißen Tage: Es blitzt und kracht vielerorts. Und mit den Gewittern kommt auch die Gefahr von Blitzeinschlägen, Bränden oder kaputten Elektrogeräten. Szenarien, die sich niemand vorstellen will – auch weil sie dank Blitz- und Überspannungsschutz einfach zu verhindern sind.

 

Moderne Technik ermöglicht einen sicheren und komfortablen Lebensstil. Ein durchdachtes Blitz- und Überspannungsschutzkonzept sorgt für eine uneingeschränkte Verfügbarkeit der sensiblen Technik im Smart Home. Erhalten Sie sich Ihren Komfort und Ihre Sicherheit – wir erklären wie.

Ein vollständiges Blitzschutzsystem besteht grundsätzlich aus den beiden Komponenten: Äußerer Blitzschutz und Überspannungsschutz.

Zuhause vor Blitz und Überspannung schützen

Entdecken Sie die unglaublichen Möglichkeiten der Heimvernetzung. Automatisieren Sie Routineaufgaben, steuern Sie Ihr vernetztes Haus von unterwegs und lassen Sie Ihr Zuhause auf sich selbst aufpassen.

Der moderne Lebensstil im Smart Home setzt auf digitale Geräte, die vernetzt und immer verfügbar sind. Die dazu benötigten Strom- und Datenleitungen sind die Lebensadern unseres modernen Alltags. Blitzeinwirkungen und Überspannungen können hier schwerwiegende Konsequenzen haben: Durch einen Systemausfall können Komfort und Sicherheit erheblich beeinträchtigt werden, dabei ist der Schutz ganz einfach. Setzen Sie schon frühzeitig auf einen umfassenden Überspannungsschutz, damit die smarte Gebäudetechnik und das Home Office zuverlässig verfügbar sind, die Heizung immer läuft und der WLAN-Router durchgehend funktioniert – auch bei einem Gewitter.

Nicht nur direkte Blitzeinschläge sind gefährlich

Es donnert und kracht, ein Blitz zuckt vom Himmel. Nicht so schlimm, denkt man noch. Doch Achtung: Blitze können in einem Umkreis von 2 km erheblichen Schaden anrichten und dafür sorgen, dass das moderne Leben lahm liegt. Der Grund dafür liegt in den riesigen Energiemengen, die bei einer Blitzentladung im Bruchteil einer Sekunde freigesetzt werden und zu Blitz- und Überspannungsschäden führen kann.

Über die Stromversorgung oder Telekommunikations- und Datenleitungen gelangen die sogenannten Überspannungen ins Wohnhaus und verursachen so enorme Schäden an den sensiblen Geräten. Neben ärgerlichen Ausfällen der Geräte kann es schlimmstenfalls auch zu Bränden durch geschädigte elektrische und elektronische Komponenten kommen.

Und dabei sind die Kosten ja nur die eine Seite. Was, wenn der Computer beschädigt wird und damit Ihre Fotos, Videos und alle wichtigen Daten verloren sind? Wenn die Heizung im Winter ausfällt? Wenn der gesamte Inhalt der Gefriertruhe nicht mehr brauchbar ist? Wenn unerwünschte Besucher ins Haus kommen? Oder Sie keinen Notruf absetzen können?

Blitzschutz: Die schützende Hülle um das Haus

Der sogenannte äußere Blitzschutz verhindert einen Brand und schützt Menschen im Haus wie auch das Gebäude selbst.

Der sogenannte äußere Blitzschutz verhindert einen Brand und schützt Menschen im Haus wie auch das Gebäude selbst. Er fängt den Blitz mit einer Fangeinrichtung ein, leitet ihn sicher ab und verteilt ihn über die Erdungsanlage ins Erdreich. Damit bildet er eine schützende Hülle um das Zuhause.

Ein Blitzschutzsystem besteht dabei aus mehreren Einzelkomponenten, die von einem Blitzschutzfachbetrieb individuell auf die Wohn- und Gebäudesituation abgestimmt werden. Wesentliche Elemente sind dabei: Fangeinrichtungen mit Ableitungen, eine voll funktionsfähige Erdungsanlage sowie ein sog. Blitzschutz-Potentialausgleich.

Tipp zum Blitzschutz:

Auch wenn Sie bei einem Neubau erstmal keinen äußeren Blitzschutz vorsehen, ist es sinnvoll bereits während der Rohbauphase an den Gebäudeecken sog. Erdanschlusspunkte für den äußeren Blitzschutz zu berücksichtigen. So halten Sie die Option einer Blitzschutzanlage jederzeit offen und ermöglichen eine einfache und kostengünstige Nachrüstung. Dies erspart Ihnen einen hohen nachträglichen Aufwand und damit bares Geld.

Mehr Technik, mehr Komfort - mehr Schutz?

Raumtemperatur, Alarmanlage, Rollläden oder die Multimedia-Anlage – im Smart Home wird heutzutage alles bequem zentral gesteuert. Damit das immer zuverlässig klappt, brauchen alle digitalen Komponenten - Haustechnik, Home-Office oder Unterhaltungselektronik - eine funktionierende Infrastruktur für Strom und Telekommunikation. Ein Ausfall der Geräte stört das Wohlbefinden und die Sicherheit enorm, wenn Heizungs- und Klimasysteme ausfallen oder die Alarmanlage nicht mehr funktioniert. Besonders empfindlich kann das Home-Office betroffen sein, wenn sensible Daten nicht mehr greifbar – oder gar verloren sind. Sorgen Sie rechtzeitig vor! Schützen Sie Ihr Smart Home vor Blitzschäden und Überspannung.

Überspannungsschutz: Vorsorge besser als Nachsorge

Damit im modernen Gebäude die elektrischen und elektronischen Systeme jederzeit funktionieren, ist gerade mit Blick auf die veränderten Wetterbedingungen infolge des Klimawandels und aufgrund der Anwendung empfindlicher smarter Systeme und Geräte ein wirksames Überspannungsschutzkonzept wichtig.

Ein weiterer Pluspunkt: Überspannungsschutz verlängert die Lebensdauer empfindlicher und oftmals teurer Elektrogeräte. Er schirmt diese vor im Netz vorhandenen Überspannungsimpulsen ab, die andernfalls ungehindert Geräte belasten. Ein unnötiger Stressfaktor, der sich einfach vermeiden lässt. Überspannungsschutz schont somit empfindliche Elektronik und spart Ihnen Geld für eine vorzeitige Neuanschaffung.

Expertentipps zum Blitzschutz:

Hohe Spannungsimpulse werden durch den Überspannungsschutz stufenweise auf ein verträgliches Maß für Ihre Elektrogeräte reduziert. Wichtig ist deshalb die Koordination und fachgerechte Auswahl der Schutzgeräte. Eine einfache Steckdosenleiste aus dem Baumarkt reicht als alleinige Schutzmaßnahme deshalb oftmals nicht aus. Zudem ist der alt gediente Rat »bei Gewitter Stecker ziehen« für den heutigen Komfort-Anspruch keine Option mehr und bei vernetzter Technik im intelligenten Zuhause erst gar nicht mehr möglich.

 

Schützen Sie Ihr Zuhause und lassen Sie von Ihrer Elektrofachkraft mögliche Eintrittswege von Überspannungen absichern:

  • Die Stromleitung schützt DEHNshield ZP
  • Die Datenleitung bzw. den Telefonanschluss sichert die DEHNbox
  • Oder haben Sie einen Breitbandanschluss? Dann ist ein DEHNgate die passende Lösung.

Planen Sie Überspannungsschutz ein - damit empfindliche Technik im modernen Zuhause zuverlässig funktioniert:

Wenn zwischen einem Überspannungsschutz-Ableiter und einem wichtigen Elektrogerät – z.B. Wärmepumpe, Server oder Sicherheitskameras – mehr als 10 m Leitung liegen, sind weitere Schutzgeräte direkt am Elektrogerät zu empfehlen. Fragen Sie dazu einfach Ihren Elektriker.

Überspannungsschutz ist im Neubau zudem für die Stromversorgung nun auch Pflicht. Diese Vorgaben erfüllen Sie vollständig mit DEHNshield ZP

 

In Kooperation mit:

Mehr zum Thema:

Smart Home – Bauen Sie sich ein Netzwerk der Wohnwünsche

Von überall auf der Welt können Menschen heute auf das Internet zugreifen. Warum also nicht auch das eigene Zuhause von unterwegs ansteuern und auf die Heimkehr vorbereiten können?

Mehr

Haustechnik: Funktionalität mit Designanspruch

Zu einem individuell geplanten Eigenheim gehört immer öfter Haustechnik, die zuverlässige und smarte Funktionalität mit einem hohen Designanspruch in Einklang bringt – das gilt für Schalter und Steckdosen bis zur Photovoltaikanlage.

Mehr

Immobilien-absicherung bei zunehmenden Wetterextremen

Ob man den wissenschaftlichen Studien zum Klimawandel Glauben schenkt oder nicht, die Realität zeigt in vielen deutschen Regionen ganz klar einen Trend zu immer häufigeren Wetterextremen.

Mehr

Ein Rauchmelder kann Leben retten

Ein Brand im Haushalt kann schnell lebensbedrohlich werden. Ein Rauchmelder kann in so einem Fall Leben retten. Der Einbau ist Pflicht!

Mehr