Esszimmer mit bodentiefen Fenstern

Einbruchschutz mit sicheren Fenstern

Häuslebauer achten heutzutage nicht mehr nur auf die Optik, die Raumaufteilung oder die Energieeffizienz ihres Hauses. Auch das Thema Sicherheit steht bei vielen angehenden Hausbesitzern ganz oben auf der Agenda. Bei der Verwirklichung eines effektiven Sicherheitskonzeptes fürs Eigenheim spielt der Einbruchschutz durch sichere Fenster und Türen eine ganz wichtige Rolle.

Fenster helfen beim Einbruchschutz

Haus- und Wohnungseinbrüche gehören zu den häufigsten Kriminaldelikten. Etwa alle 4 Minuten wird in eine Wohnung eingebrochen und die Aufklärungsquote liegt nur bei rund 10 %.

Daher ist es wichtig, speziell bei der Wahl des Fensters auf die Sicherheitsausstattung und auf die Widerstandsklassen zu achten.

Ein einbruchsicheres Fenster besteht aus vielen verschiedenen Komponenten. Dazu gehören Sicherheitsbeschläge mit so genannten „Pilzkopfverriegelungen“ und passenden Sicherheitsschließblechen, eine ordentliche Befestigung der Sicherheitsverglasung im Rahmen bzw. Flügel und natürlich eine technisch einwandfreie Montage des Fensters in der Fassade. Wer so ein Fenster einbaut, macht es auch professionellen Einbrechern sehr schwer.

Wann wir am häufigsten eingebrochen?

Gerade in der Urlaubszeit, während der Dämmerung und nachts steigen die Einbruchsfälle deutlich an. Auch im Herbst, wenn die Tage kürzer werden ist Hochsaison für Einbrecher. Wohnungen und Häuser, in denen sich niemand aufhält, werden als besonders gefährdet eingestuft, denn Diebe erledigen ihre Arbeit schnell und ohne viel Aufsehen.

Wo liegen die Schwachstellen im Haus?

Rund 8 von 10 Einbrüchen erfolgen durch Fenster – besonders durch ungesicherte Terrassen- oder Balkontüren.  Beliebte Angriffspunkte für Diebe sind auch Hauseingangstüren oder Nebeneingangstüren.

Wie kommen die Einbrecher durch Fenster?

Einbrecher hebeln meist den Fensterfügel aus. Ein traditionelles Fenstermodell ohne Sicherheitsausstattung kann man mit einem Schraubenzieher in Kürze öffnen. Fenster in höher gelegenen Stockwerken sind ebenso gefährdet, wenn Einbrecher diese durch Steighilfen wie Garagen, Mülltonnen, Leitern oder Gartenmöbel erreichen können.

Wie lange dauert ein Einbruchversuch?

Einbrecher stehen unter hohem Zeitdruck. Jede Sekunde erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie entdeckt werden. Ungesicherte Fenster  können in wenigen Sekunden ausgehebelt werden. Die Polizei bestätigt,  dass die meisten Einbrecher bereits nach drei Minuten aufgeben.

Fenster-Sicherheitsklassen im Überblick

Nur in Verbindung mit einem einbruchhemmenden Beschlag kann eine erhöhte Schutzwirkung erzielt werden. Gängige Fenster, Terrassen- und Balkontüren ohne Pilzzapfen und dazu passendem Sicherheitsschließstück sind leicht aufzuhebeln und bedürfen einer zusätzlichen Sicherung.

Wie sicher ein Fenster ist, besagt die so genannte „Resistance Class“, kurz „RC“. Diese war früher als „Widerstandsklasse“, kurz „WK“, bekannt. Für den Privathaushalt geht es ab einer Kennzeichnung mit „RC 1“ los. Dazu kommen beispielsweise Alarm- oder Überwachungsanlagen mit Sensortechnik. So werden Fenster gut vor Einbrechern geschützt. Gleiches gilt für die Haustür: Hier sollte mindestens eine RC 2-Kennzeichnung vorliegen. Nur so wird Einbrechern ihr Tagwerk wirksam erschwert und das Eigentum ist während der Arbeit oder auch im Urlaub gut geschützt.

Sicherheitsstufe RC1N: Schutz an allen Ecken

Sicherheitsstufe RC1N geprüft

Bei der Widerstandsklasse 1 ist das Fenster an allen vier Ecken mit speziellen Sicherheitsbauteilen, sowie mit einem Aufbohrschutz am Getriebe geschützt. Zusätzlich wird ein versperrbarer Griff eingebaut.

  • Beschlag: Pilzzapfen und Sicherheitsschließstücke an allen Ecken
  • Glas: Standardglas
  • Griff: sperrbarer Griff

Sicherheitsstufe RC2: Hohe Sicherheit

Sicherheitsstufe RC2 / R2CN geprüft

Die Sicherheitsklasse RC 2 sorgt für besonders hohe Sicherheit. Fenstersysteme, die der Klasse 2 entsprechen sind umlaufend mit Pilzzapfen, Sicherheitsschließstücken und bei der Sicherheitsstufe RC2 mit einer durchwurfhemmenden Scheibe ausgestattet.

  • Beschlag: Umlaufende Pilzzapfen und Sicherheitsschließstücke
  • Glas: Standardglas (bei RC2N) / Durchwurfhemmende Scheibe (bei RC2)
  • Griff: sperrbarer Griff

 

Sicherheitsvorteil: Zusätzlich zur Druck- und  Stoßbelastung kann das Fenster auch durch manuelle Angriffe (wie etwa mit Keilen, Rohrzangen oder Schraubenziehern) nicht geöffnet werden.

Sicherheitsstufe RC2 mit Verriegelung: Maximale Sicherheit

RC2 mit I-tec Verriegelung von Internorm

Beim Verriegeln des Fensters öffnen sich Klappen, die an allen Seiten direkt in das Rahmeninnere drücken. Aufgrund der großen Verriegelungstiefe der Klappen kann das Fenster nicht ausgehebelt werden.

  • Erhöhte Einbruchsicherheit RC2N (ohne sperrbaren Griff) im Standard
  • Die Technik der Verriegelungsklappen machen ein Aushebeln des Fensters unmöglich
  • Keine Einschränkung beim Einstellen der Fenster
  • Kein zusätzlicher Kraftaufwand beim Schließen (leichte Verriegelung)
  • Lückenlose Rundum-Fixierung
  • Von unabhängigen Prüfstellen geprüft

In Kooperation mit:

Anbieterübersicht für Produkte und Zubehör für sichere Fenster

Einbruchsichere Fensterlösungen

INTERNORM  - EUROPAS FENSTERMARKE NR. 1

Alle Fenster von Internorm sind serienmäßig mit einer Basissicherheit ausgestattet. 1 Pilzzapfen und ein Schließstück griffseitig unten angebracht schützen vor allem gegen das Aushebeln. 

> Mehr zu Internorm
 

VELUX bringt Licht ins Leben

VELUX bietet eine Auswahl an Produkten und Zubehör, mit denen über allgemeine Sicherheitsstandards hinaus der Zugang über Ihre Dachfenster verhindert werden kann. 

> Mehr zu VELUX
 

Roto Dachfenster: Premiumqualität für Ihr Zuhause

Roto bietet Premium-Fensterlösungen mit Vierfachverriegelung und Verbundsicherheitsglas im Innern

> Mehr zu Roto
 

Somfy macht das Leben leichter

Automatische Rollläden und Schließsysteme sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit. Egal ob Brand- oder Einbruchschutz - Somfy hat die passende Lösung.

> Mehr zu Somfy Smart Home
 

WAREMA Sicherheits-Rolllade

Lebensqualität und Wohnkomfort brauchen einen guten Rahmen. WAREMA Sicherheits-Rollladen leisten dazu einen wirkungsvollen Beitrag.

> Mehr zu WAREMA

 

Einbruchsichere Haustüren

Eingangsbereich mit Vorgarten

Bei Fenstern ist in Sachen Einbruchschutz noch lange nicht Schluss. Auch an die Haustür muss gedacht werden. Sichere Haustüren zeichnen sich durch verstärkte Türblätter und ein besonders stabiles und gut befestigtes Türschloss aus. Dazu kommen aus Metall bestehende „Bandseitensicherungen“. Ergänzt wird das Sicherheitskonzept der Haustür durch – wenn vorhanden – Verglasungen, die aus Sicherheitsglas bestehen. Zusätzlich können Sensoren verbaut werden, die einen Glasbruch melden oder auch Kamerasysteme, ein Fingerprintsystem oder eine Mehrfachverriegelung auf elektromechanischer Basis. Auch hier geht es wie bei einbruchhemmenden Fenstern bei einer Resistance Class von RC 2 los.

Produkte und Zubehör für sichere Türen am eigenen Haus

Lösungen für mehr Sicherheit an den Türen

Elcom Türkommunikation: Mehr Lebensqualität, mehr Sicherheit

Die komfortable Komplettlösung für Sicherheit an Ihrer Haustür - ELCOM Türsprechanlagen leiten ein neues Zeitalter in die Kommunikation an der Haustür ein.

> Mehr zu ELCOM

 

KeraTür - DIE ANDERE HAUSTÜR

Hochwertige Holz-Haustüren in einzigartiger KeraTür-Bauweise - tolles Design, hohe Qualität, passivhaustaugliche Wärmedämmwerte und Sicherheitsklassen bis RC3 für sicheres Wohnen.

> Mehr zu KeraTür

 

TIPP:

Bei einem modernen Eigenheim in Fertigbauweise ist das Thema Einbruchschutz einer von vielen Bestandteilen bei der umfassenden Hausplanung, denn die Baufamilie soll sich in ihrem neuen Zuhause rundum sicher fühlen. Hierzu gehören qualitätsgeprüfte Bauelemente ebenso wie einbruchsichere Fenster und Haustüren oder auch eine Hausautomation inklusive Sicherheitstechnik.